Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Antworten
Hannah
Beiträge: 9
Registriert: 9. Mai 2017, 16:49

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Hannah » 18. Juni 2017, 10:09

Hallo Paul,
naja, so wirklich neues gibt es nicht... Ich hab jetzt das MRCP hinter mir.... es war ne Katastrophe... Nachdem sie mir Buscopan gespritzt hatten zur Beruhigung des Darms hab ich heftigst darauf reagiert weshalb sie mir dann auch kein kontrastmittel mehr gespritzt haben und die 4. Sequenz nicht mehr machen konnten weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Ich muss dazu sagen, dass ich weiß, dass ich auf Buscopan so heftig mit Tachykardie reagiere und das hab ich denen auch gesagt... das wurde allerdings nur belächelt und man meinte zu mir... "woher wollen sie wissen, dass das von dem Buscopan kommt?" Tja... als das zeug in meinen Venen war haben sie gemerkt, dass ich wohl doch recht hatte 😤 Naja... also auf den Aufnahmen, die sie gemacht haben ist alles unauffällig. Gott sei dank! Ich stell mir halt jetzt nur die Frage.... woher kommt das dann und wurde vielleicht nicht doch was übersehen da kein kontrastmittel verwendet wurde? Ja... mein Gastroenterologe möchte jetzt noch mal stuhlproben von mir untersuchen da er meint ich hätte nichts mit der Pankreas... Und dass der niedrige Elastasewert (78!) damals eine andere Ursache hatte.... Nur leider hab ich in letzter Zeit ziemlich häufig Durchfall weswegen ich so ja keine Probe abgeben kann weil dass das Ergebnis ja auch wieder verfälschen würde... ja ehrlichgesagt hab ich langsam echt die Schnauze voll... ich renn von A nach B und keiner kann oder besser gesagt will mir so wirklich helfen... Wie geht es dir?

nick0609
Beiträge: 225
Registriert: 12. Oktober 2016, 07:56

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von nick0609 » 19. Juni 2017, 08:02

Hannah hat geschrieben:
18. Juni 2017, 10:09
ja ehrlichgesagt hab ich langsam echt die Schnauze voll... ich renn von A nach B und keiner kann oder besser gesagt will mir so wirklich helfen...
Willkommen im Club! :lachen: Ich habe seit August letzten Jahres auch Beschwerden und keiner kann mir sagen was los ist. Ich habe eigentlich die komplette Palette an Diagnostik durch, die es gibt. Das einzige was man noch machen kann, ist eine Bauchspiegelung. Aber ich denke mir, dass wenn ich was schwerwiegendes hätte, ich nicht so lange froh und munter durch die Gegend turnen würde. Mein Zustand hat sich ja sogar wieder deutlich gebessert.. Ich denke, dass wenn was schlimmes bei dir wäre, es längst sichtbar gewesen wäre :daumenh:

Hannah
Beiträge: 9
Registriert: 9. Mai 2017, 16:49

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Hannah » 20. Juni 2017, 10:17

Ja, ich denke bzw. hoffe es auch :D
Bauchspiegelungen hab ich auch schon 2 Stück hinter mir.... Allerdings wegen ner anderen Geschichte... Naja, mal schaun wie's weiter geht 😉 Dir alles Gute!

Doerte1986
Beiträge: 14
Registriert: 7. April 2017, 14:45

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Doerte1986 » 21. Juni 2017, 15:20

Hallo zusammen,
vielleicht weiß hier einer weiter: Welche Farbe hat eigentlich der produzierte Bauchspeichel? Und wie bzw. hängt er überhaupt mit dem Urin zusammen? Hatte schon mal berichtet, dass ich ja so stark gelben Urin habe in Verbindung mit hellbraunen teils gelben Stuhl, der aber nur teilweise schwimmt, fest ist und meist absinkt, auch nur einmal am Tag aktuell aber dann "relativ viel" und schnelle Entleerung.

Kann jemand änhliches beschreiben im Zusammenhang mit der Bauchspeicheldrüse? Oder bin ich da auf dem Holzweg?

Alle Untersuchungen waren bislang unauffällig- 1x Elastase bei über 500; Ultraschall nur für Bauchspeicheldrüse ausgemacht- man konnte Kopf und Körper super sehen- ohne auffällige Veränderungen. Blutwerte auch alle in der Norm (Amylase/ Lipase) selbst in den heftigen Phasen März/ April 2017.

Kann es ein, dass selbst wenn es was an der Bauchspeicheldrüse wäre es so lange zum ausheilen braucht? Gewicht halte ich konstant, nehme aber auch nicht zu, egal wie viel ich esse- wie wenn mein Körper die überflüssigen Nährstoffe gerade so durchlaufen lässt...

veritas
Beiträge: 117
Registriert: 29. Juli 2016, 09:58

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von veritas » 21. Juni 2017, 15:26

Also nach fast 20 Jahren bauchspeicheldrüsenkrank ist mein Urin (bedingt durch mein vieles Trinken) fast wie Wasser und mein Stuhl ist nur hell, wenn ich mal wieder nicht wirklich verdaut hab - aber da gibts dann alle Farben, dem Essen entsprechend halt. Irgendeine Gelbfärbung hab ich bei meinen Ausscheidungen nicht.

nick0609
Beiträge: 225
Registriert: 12. Oktober 2016, 07:56

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von nick0609 » 21. Juni 2017, 15:40

Nicht der Saft der BSD, sonder der Gallensaft ist für die Färbung des Urins und Stuhls zuständig. Wenn man zu wenig Gallensaft hat, dann wird der Urin dunkler und der Stuhl heller - sprich gelb, hellbraun bis lehmfarben bis weiß. Sind die Gallengänge zudem noch verstopft, bekommt man gelbe Augen und juckende Haut.

Es gibt (angeblich) eine funktionelle Störung der Gallenblase. Diese hat wohl keine organische Ursache, ist aber den Beschwerden eines Gallensteinleidens ähnlich.

Link zur funktionellen Gallenblasen-Störung: http://www.docjones.de/krankheiten/gallenbeschwerden
Link zur Funktion des Gallensaftes: http://reizdarm.one/symptome/farbe/

Ich vermute Mal, dass das eher daher kommt. Denn wenn die bildgebenden Verfahren und auch die Elastase unauffällig waren, kann da nichts organisches sein. Eine Pankreatitis lässt die Drüse anschwellen und bei einem Tumor ist die Infiltration groß, wenn der Stuhl fettig wird und man Gewicht verliert. Auch der Gang der Drüse ist dann vergrößert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GeorgeMek und 5 Gäste