Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Antworten
angel29280
Beiträge: 417
Registriert: 27. Januar 2016, 12:47

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von angel29280 » 16. März 2017, 18:36

Hey,

Ich höre ehrlich gesagt zum ersten Mal, dass es mehrere Arten von Heliobacter gibt. Kann dir da leider auch nix dazu sagen. Aber ich hoffe, dass du ne Möglichkeit findest, die Bister auszurotten..
Liebe Grüsse eure Angel

Hannah
Beiträge: 9
Registriert: 9. Mai 2017, 16:49

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Hannah » 9. Mai 2017, 17:10

Hallo zusammen!
Bei mir wurde letzte Woche anhand einer Stuhlprobe eine schwere exokrine Pankreasinsuffizienz diagnostiziert. (Pankreas Elastase 1 war bei 78!!!!) Ich will einfach nicht glauben, dass meine Bauchspeicheldrüse nicht mehr funktionier. Ich bin 26 Jahre alt, seit 1 Jahr Nichtrauchrin, trinke so gut wie nie Alkohol und hatte auch noch nie eine Bauchspeicheldrüsesentzündung. Des weiteren wurde bei einer Magenspiegelung Helicobacter pylori festgestellt weshalb ich jetzt auch eine 7-tägige Antibiotikatherapie machen muss. Meine Frage ist nun, kann es sein, dass die Elastasewerte durch den Heliobacter so niedrig sind oder dass meine Bauchspeicheldrüse aufgrund einer Laparoskopie vor drei Wochen (Zystenentfernung an den Eierstöcken) einfach etwas träge ist? Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Paul86
Beiträge: 217
Registriert: 6. Oktober 2016, 09:31

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Paul86 » 9. Mai 2017, 18:14

Wenn du bedingt durch Durchfall eine "verwässerte" Probe abgegeben hast möglich. Du solltest auf jeden Fall eine Kontrollmessung machen lassen.(ggf auch selber)

So oder so sollte man weiterführende Untersuchungen machen (Sono, CT, MRCP, Endosono). Hast du Vertrauen in deinen Arzt und meinst du er würde dir dabei helfen?

Was sagt er den generell dazu und wie kam es zu der Untersuchung?

VG

Hannah
Beiträge: 9
Registriert: 9. Mai 2017, 16:49

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Hannah » 9. Mai 2017, 18:22

Hallo Paul,

verwässert war die Probe nicht. Ich habe im Moment sehr weichen Stuhl aber keinen Durchfall.
Meine Hausärztin meinte nur, dass sie sich das überhauptnicht vorstellen kann dass ich was an der BSD habe. Sie meinte, dassich erst mal den Heliobacter in den Griff bekommen soll Un dann sehen wir weiter. Nachdem ich darauf bestanden habe, hat sie mir wenigstens eine Überweisung zum MRT ausgestellt. Da hab ich jetzt einen Termin in zwei Wochen. Ganz ehrlich... Mir geht es einfach nur beschissen... Mal abgesehen von den körperlichen Beschwerden habe ich riesige Angst, dass ich vll. ein BSD-Karzinom oder irgendwas anderes schlimmes habe. Ich hab das Gefühl meine Werte interessieren niemanden... und der Termin in zwei Wochen ist auch noch weit hin wenns was schlimmes ist... ich bin echt fertig mit den Nerven... sorry für das geheule aber ich weiß gerade einfach nicht weiter...

Achja.... die Stuhlprobe habe ich bei einer Heilpraktikerin gemacht weil ich seit einiger Zeit vermehrt an Magen-Darmproblemen (Krämpfe, Unverträglichkeien, Übelkeit, Blähungen) leide.

Paul86
Beiträge: 217
Registriert: 6. Oktober 2016, 09:31

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Paul86 » 9. Mai 2017, 18:37

Ich glaube die meisten wissen wie es dir geht, gerade auch im Umgang mit den Ärzten...interessiert keinen, kennen sich nicht aus etc.

Hätte auch gerne einen ambitionierten Arzt obwohl ich schon drei durch hab, bisher war der richtige nicht dabei.

Wie auch immer...kann dein Internist/Hausarzt vorher nicht mal eine Oberbauch Sono machen?

Was für Beschwerden hast du den abgesehen von der Angst? Wurden Blutwerte genommen?Entzündungszeichen, Lipase, Amylase , Leberwerte?

Unmöglich ist nichts aber ein Karzinom ist der mit Abstand unwahrscheinlichste Grund. Vergess das erstmal wieder.

Hannah
Beiträge: 9
Registriert: 9. Mai 2017, 16:49

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Hannah » 9. Mai 2017, 18:50

Eine Sono vom Oberbauch hielt sie wohl nicht für nötig... ich wollte dann auch nicht nochmal fragen, war schon froh, dass sie mir die Überweisung zum MRT ausgestellt hat. Blutwerte wurden entnommen. Es gibt keine Anzeichen für eine BSD-Entzündung. Es waren alle Werte im Normbereich bis auf das Bilirubin, das war erhöht.
Meine Beschwerden sind Blähungen und Krämpfe, Übelkeit, Abgeschlagenheit, Mundtrockenheit, Schwindel, heller weicher Stuhl. Habe heute auch bei dem Gastroenterologen, der die Magen-Darmspiegelung gemacht hat, angerufen und um Rückruf gebeten, damit ich ihm das mit der niedrigen Pankreas-Elastase sagen kann und wollte um seinen Rat bitten. Natürlich kam kein Rückruf!

Paul86
Beiträge: 217
Registriert: 6. Oktober 2016, 09:31

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Paul86 » 9. Mai 2017, 19:07

Um akut vl was zu machen kannst du dir ja n Rezept vom Hausarzt holen und mit Kreon experimentieren oder auch einfach selber kaufen.

Ansonsten musst du wohl auf die weiteren Untersuchungen warten und vor allem nicht den Kopf hängen lassen.

Hannah
Beiträge: 9
Registriert: 9. Mai 2017, 16:49

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Hannah » 9. Mai 2017, 19:19

Ich habe von meiner Heilpraktikerin Nortase bekommen. Bis jetzt merke ich aber noch keine Besserung.
Ja... Wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als zu warten und zu hoffen... Danke dir!

Paul86
Beiträge: 217
Registriert: 6. Oktober 2016, 09:31

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Paul86 » 9. Mai 2017, 20:04

Die meisten schwören auf kreon...während des Essens nehmen und lieber zu viel als zu wenig.

Seit wann hast du den deine Beschwerden?

Hannah
Beiträge: 9
Registriert: 9. Mai 2017, 16:49

Re: Erhoffe mir Hilfe - weiß nicht weiter

Beitrag von Hannah » 9. Mai 2017, 20:27

Die Beschwerden sind seit Januar sehr stark.
Ja, das mit dem Kreon hab ich auch schon öfter gelesen. Das werde ichauf jeden Fall ansprechen bei meinem nächsten Arztbesuch.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste