Ernährung bei Insuffizienz

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
angel29280
Beiträge: 417
Registriert: 27. Januar 2016, 12:47

Re: Ernährung bei Insuffizienz

Beitrag von angel29280 » 9. Juni 2017, 09:56

:hallo: Doerte,

Ich habe keinen hellen oder gelben Stuhl. Hatte ich nur früher ab und an bei Durchfall phasenweise. Aber Rückenprobleme immer noch, aber ich habe Entzündungen in der LWS und vermutlich mittlerweile auch im ganzen Körper, die ich "nur" in Schach halten kann.
Liebe Grüsse eure Angel

Doerte1986
Beiträge: 18
Registriert: 7. April 2017, 14:45

Re: Ernährung bei Insuffizienz

Beitrag von Doerte1986 » 9. Juni 2017, 10:07

Hallo Angela,

nein nehme ich nicht - nehme eigentlich aktuell gar nichts ein. Teilweise stelle ich fest, dass es sich abends leicht bessert, wie wenn es so wäre als ob der Körper bei Stress mehr von dem gelben Zeug produziert. Kann sowas sein? Galle ?

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 471
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Re: Ernährung bei Insuffizienz

Beitrag von Cerberus » 9. Juni 2017, 12:04

Ja, Galle kann den Urin stark färben. Nicht nur gelb, sondern über rötlich bis hin zu sehr dunkel, braun sogar. Das hatte ich vor langer Zeit bei einer ansteckenden Gelbsucht. (Heute so nicht mehr möglich bei mir, Galles ist raus.) ;)
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

veritas
Beiträge: 120
Registriert: 29. Juli 2016, 09:58

Re: Ernährung bei Insuffizienz

Beitrag von veritas » 9. Juni 2017, 12:32

Wieviel trinkst du denn wirklich? Und wieviel davon ist Kaffee oder Alkohol?

Abends ist es einfach besser, weil du über den Tag trinkst.

Doerte1986
Beiträge: 18
Registriert: 7. April 2017, 14:45

Re: Ernährung bei Insuffizienz

Beitrag von Doerte1986 » 9. Juni 2017, 12:35

Trinke mindestens 2 wenn nicht gar 3 Liter stilles Wasser am Tag! Kein Kaffee- seit Jahren nicht, Alkohol seit ca. 3 Monaten keinen Tropfen - denke mittlerweile auch an die Galle/ Leber, denn von der Drüse kann das wohl kaum kommen- zumindest habe ich hier noch nichts davon gelesen

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 471
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Re: Ernährung bei Insuffizienz

Beitrag von Cerberus » 9. Juni 2017, 12:41

Vielleicht hat die Leber eine erhöhte Aktivität, denn die produziert ja die Gallenflüssigkeit. Oder die Gallenblase, die im Prinzip nur Speicher ist, gibt zeitweise zuviel ab.
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

Sanne23
Beiträge: 19
Registriert: 16. Januar 2017, 11:45
Wohnort: Braunschweig

Re: Ernährung bei Insuffizienz

Beitrag von Sanne23 » 12. Juni 2017, 09:18

Hallo Angel , herzlichen Dank für die Antwort . Ich werde es ausprobieren - kleine Anmerkung - ich nehme täglich 1/2teel roten flohsamen aus der Apotheke zu mir / Prof Dr uhl hat es mir empfohlen - Schutz für den Magen - soll die Magensäure etwas binden u somit ist die kreonaufnahme für den Körper besser

Sanne23
Beiträge: 19
Registriert: 16. Januar 2017, 11:45
Wohnort: Braunschweig

Re: Ernährung bei Insuffizienz

Beitrag von Sanne23 » 12. Juni 2017, 09:20

Den flohsamen 1/4 Teelöffel verrühre ich in 200ml Wasser - trinken u danach nochmals wenigstens 400 ml nachtrinken

angel29280
Beiträge: 417
Registriert: 27. Januar 2016, 12:47

Re: Ernährung bei Insuffizienz

Beitrag von angel29280 » 12. Juni 2017, 11:11

:hallo: Wuhu Sanne,

Dann viel Erfolg und berichte mal wie und ob es funktioniert bei dir! Flohsamen hört sich gut an, wenn du es verträgst bzw brauchst, dann kann man auch mehr nehmen zum binden, wenn du das Oreganoöl nimmst. Das wirst du dann aber merken schon. :mrgreen:
Liebe Grüsse eure Angel

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 471
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Re: Ernährung bei Insuffizienz

Beitrag von Cerberus » 12. Juni 2017, 17:53

Sanne23 hat geschrieben:ich nehme täglich [...] flohsamen aus der Apotheke...
Flohsamenschalen (Drogerie) nehme ich auch schon längere Zeit u. ich muß sagen, daß es echt hilft. Die regulierende Wirkung in beide Richtungen, also sowohl Durchfall als auch Verstopfung, ist einfach unglaublich!
Warum habe ich früher nicht bereits davon gehört?
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GeorgeMek, Google [Bot] und 5 Gäste