Stetiger Gewichtsverlust nach Bauspeicheldrüsen-OP

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Antworten
gmm
Beiträge: 1
Registriert: 31. Mai 2017, 10:41

Stetiger Gewichtsverlust nach Bauspeicheldrüsen-OP

Beitrag von gmm » 31. Mai 2017, 11:39

Liebe Foren-Mitglieder,
ich brauche Eure Hilfe.
Ich habe nach überstandener Bauchspeicheldrüsen-OP nur noch einen 1/2 Magen, einen verkürzten Dünndarm aber normalen Dickdarm.
Was und wie ich auch esse, immer Gewichtsverlust.
Dass ich Laktose nicht mehr vertrage, habe ich schon festgestellt. Daraufhin ließ sich mein Hausarzt überreden Immodium lingual aufzuschreiben, da die im Gegensatz zu andere Durchfallpräparaten keine Laktose beinhalten.
Vor der OP (mit künstlicher Zusatzernährung) 67 Kilogramm, heute nur noch 49 Kilogramm (bei 1,71 cm Größe).
Mal habe ich Durchfall über Tage, mal ist es besser, aber das Gewicht geht runter und runter.
Ich nehme reichlich Kreon ein: nach 3 Bissen die ersten 25.000 nach weiteren 3 Bissen die nächsten 25.000 usw. bis ich mit der Mahlzeit fertig bin.
Ich esse kleine Portionen. Dadurch habe ich das Gefühl, dass ich den ganzen Tag nicht anderes tue als essen.
Ich fange morgens an mit gut ausgequollenen, gekochten Haferflocken mit laktoserfreier Milch und Argavendicksaft.
Dann z. B. Kartoffeln und gehackten Spinat mit ein wenig laktoserfreier Sahne. Auf Fleisch verzichte ich ganz.
Ein weiteres Problem ist die Flüssigkeitsaufnahme. Ich schaffe höchstens noch einen guten Liter. Trinke ich zuviel habe ich gleich eine Sturzentleerung des Darms.
Ich hoffe, dass es jemanden da draussen gibt, der mir helfen kann, den Gewichtsverlust zu stoppen. Ich weiss nicht mehr weiter.
Vielen Dank, Gabriele

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 469
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Re: Stetiger Gewichtsverlust nach Bauspeicheldrüsen-OP

Beitrag von Cerberus » 31. Mai 2017, 18:08

Hallo Gabriele,

der Durchfall könnte das Wichtigste sein, denke ich. Wenn die Nahrungsmittel nicht richtig aufgenommen u. verarbeitet werden, dann würden selbst große Mengen nicht viel bewirken.

Ich habe viel rumprobiert u. bin bei einem bestimmten Mix aus Kohle-Compretten u. Flohsamenschalen gelandet. Letztere wirken regulierend. Sowohl gegen Durchfall als auch gegen Verstopfung.
Hast Du etwas davon schon mal versucht?

Nach meiner Erfahrung (20 kg nach OP weg) sind selbst die meisten Ärzte ratlos bei starkem Gewichtsverlust. Ich bekam gegen den Durchfall Lopedium-Kapseln verschrieben. Waren für die Katz', sage ich mal.........

Eine professionelle Ernährungsberatung fällt mir noch ein.

Bei mir gibt es nur noch sehr wenig Fleisch. Und wenn, dann möglichst fettarm. Also mehr in Richtung Geflügel, wenig Schwein.
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], derMannohnePlan, Google [Bot] und 5 Gäste