IPMN

(zystische Pankreastumore und neuroendokrine Tumore des Magen-Darm-Traktes und der Bauchspeicheldrüse)

Mit diesem Diskussionsforum, das wir hier als weitere Säule des AdP- Forums zur Verfügung stellen, geben wir Ihnen die Gelegenheit, sich über Seltene Tumore an der Bauchspeicheldrüse untereinander und/oder im Bedarfsfall auch mit Herrn Prof. Dr. Marco Siech (marco.siech@ostalb-klinikum.de) bzw. Herrn Prof. Dr. Rainer Klapdor (Prof.Klapdor@t-online.de) auszutauschen. Beiträge, die keinen Bezug zu dieser besonderen Thematik haben, müssen wir leider ohne weitere Ankündigung entfernen bzw. verschieben.
MaLu
Beiträge: 10
Registriert: 8. Mai 2017, 13:11

IPMN

Beitrag von MaLu » 8. Mai 2017, 21:47

Hallo, ich muß mich entscheiden, ob ich mich wegen Zysten in der Bauchspeicheldrüse operieren lasse. (2Seitengang -IPMN)
Gibt es jemand, der damit Erfahrung hat oder bereits eine OP hinter sich hat?
Ich habe drei Verwandte (2 Onkel, eine Tante), die an BSD-Krebs verstorben sind (vor 30 und 10 Jahren ).

Heko
Beiträge: 13
Registriert: 19. Dezember 2016, 18:03

Re: IPMN

Beitrag von Heko » 9. Mai 2017, 15:44

Hallo Malu,

ich habe mich für eine OP bei Verdacht auf Hauptgang-IPMN entschieden und wurde Anfang Februar operiert. Es war dann nur Nebengang- IPMN. Trotzdem bin ich froh, das Ding los zu sein. Das ungewisse hätte mich zu sehr belastet.

Herzlichst, Heko

MaLu
Beiträge: 10
Registriert: 8. Mai 2017, 13:11

Re: IPMN

Beitrag von MaLu » 9. Mai 2017, 18:30

Hallo Heko, vielen Dank für Deine Antwort! Bin sehr froh, einen "Leidensgenossen " sprechen zu können! Wie geht es dir nach dieser großen Op? Ich habe schon viel beängstigendes dazu gelesen. Tue mich sehr schwer mich für eine Op zu entscheiden. Herzliche Grüße MaLu

MaLu
Beiträge: 10
Registriert: 8. Mai 2017, 13:11

Re: IPMN

Beitrag von MaLu » 9. Mai 2017, 19:21

MaLu hat geschrieben:Hallo Heko, vielen Dank für Deine Antwort! Bin sehr froh, einen "Leidensgenossen " sprechen zu können! Wie geht es dir nach dieser großen Op? Ich habe schon viel beängstigendes dazu gelesen. Tue mich sehr schwer mich für eine Op zu entscheiden. Herzliche Grüße MaLu

Heko
Beiträge: 13
Registriert: 19. Dezember 2016, 18:03

Re: IPMN

Beitrag von Heko » 10. Mai 2017, 15:11

Huhu,
im Prinzip geht es mir gut, ich habe keine Schmerzen mehr, kann alles essen. Zu den Mahlzeiten nehme ich Kreon, Verdauung klappt überwiegend gut. Arbeiten war ich auch schon. Leider klappt es mit der Gewichtszunahme noch nicht wirklich. Durch den Muskelschwund und das niedrige Gewicht bin ich nicht so leistungsfähig, aber das braucht eben auch seine Zeit.

Ich hatte anfangs sehr starke Bauchweh, jetzt gehe ich zur physio und der hat mir die Verklebungen gelöst.

MaLu
Beiträge: 10
Registriert: 8. Mai 2017, 13:11

Re: IPMN

Beitrag von MaLu » 10. Mai 2017, 18:51

Hallo Heko, Danke für deine Antwort! Das klingt recht beruhigend für mich. Ich habe "Horrorvorstellungen" über Op und über danach. Möchte nach der Op auch gerne wieder arbeiten und normal leben können. Hatte bisher den Eindruck dass es einem sehr lange sehr schlecht geht. Gewicht habe ich ( in diesem Fall " Gott sei Dank" ) genug, das ist wahrsch das kleinere Problem für mich. Habe mich für Op am 19.5. entschieden. Viele Grüsse MaLu

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 469
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Re: IPMN

Beitrag von Cerberus » 11. Mai 2017, 12:06

MaLu hat geschrieben:Hatte bisher den Eindruck dass es einem sehr lange sehr schlecht geht.
Alles ist in dem Bereich möglich.
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

MaLu
Beiträge: 10
Registriert: 8. Mai 2017, 13:11

Re: IPMN

Beitrag von MaLu » 11. Mai 2017, 20:36

Hallo Cerberus, ja, das ist wohl so, und das ist mir auch sehr bewußt. Habe bisher fast nur von sehr schwierigen Verläufen gelesen und es tut mir gut, dass es anscheinend auch das andere gibt.
Ich bin ziemlich aufgeregt vor der OP und habe große Probleme damit, aus einem relativ gesunden Zustand mich möglicherweise "krank" operieren zu lassen.
Danke für deine Antwort!

Heko
Beiträge: 13
Registriert: 19. Dezember 2016, 18:03

Re: IPMN

Beitrag von Heko » 12. Mai 2017, 10:06

Hallo Malu,
ich verstehe deine Ängste, mir ging es genauso. Den Tag vor der OP und noch direkt vorher hab ich nur geheult.
Für deine Op nächste Woche wünsche ich dir alles Gute, versuche positiv zu denken.

Und Leuten den es nach diesem Eingriff nicht gut geht, schreiben wohl eher als Leute die alles gut überstanden haben. Ich versuche auch Abstand von diesem Forum zu bekommen.

LG, Heko

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 469
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Re: IPMN

Beitrag von Cerberus » 13. Mai 2017, 11:32

Heko hat geschrieben: Und Leuten den es nach diesem Eingriff nicht gut geht, schreiben wohl eher als Leute die alles gut überstanden haben.
Wie recht Du da hast.
Ich versuche auch Abstand von diesem Forum zu bekommen.
Ehrlich gesagt, zieht vieles hier im Forum leider runter. Das liegt in der Natur der Sache. Das Forum (samt User) ist gut. Erfahrungsaustausch u. Hilfe sind oft nötig.

Aber es kann hier anhand des Leids auch sehr belastend werden, wenn man nicht gerade ein seelischer Krüppel ist.
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste