MCT-Fette

Dieser Bereich ist für Beiträge reserviert, deren Thematik nicht unmittelbar mit der Bauchspeicheldrüse im Zusammenhang stehen muss. Oft spielen aber andere Faktoren in diese Erkrankung hinein, über die hier frei diskutiert werden kann.
Antworten
Sternschnuppchen
Beiträge: 232
Registriert: 14. Oktober 2009, 09:41
Wohnort: Kaiserslautern

MCT-Fette

Beitrag von Sternschnuppchen » 25. Juni 2015, 08:53

Hallo, liebe Foris,
bevor ich auf Grund meines extremen Untergewichtes einen Port in Erwägung ziehe, hätte ich gerne von Euch gewusst, ob Irgendwer schon mal durch die MCT-Fette (Margarine/Öl) an Gewicht zugenommen hat?

Liebe Grüße,

Sternschnuppe

uwe
Beiträge: 300
Registriert: 11. März 2008, 10:50
Wohnort: Dorsten

Re: MCT-Fette

Beitrag von uwe » 25. Juni 2015, 09:55

Hallo Sternschnuppe,
ich habe nach meinen OPs MCT Margariene benutzt um Gewicht zuzunehmen.
Da ich aber nur wenig Bote esse ist auch die Möglichkeit eingeschränkt.
Von anderen Betroffenen weiß ich aber das die es geschafft haben.
Die aufspaltung der MCT Fette geht in weniger schritten als bei anderen Fetten.
Möglich das es daher besser funktioniert.
Man soll die dosis aber langsam steigern um sich daran zu gewöhnen.
Das MCT Öl kann man nicht erhitzen daher nur für Salate zu benutzen.
Rohkost verursacht bei mir Probleme.
Einen Esslöffel davon habe ich in meine Früchtmilchshakes gemacht...das bringt einbischen mehr Energie und ist mit Joghurt gut bekömmlich für mich.

Viel glück beim probieren
uwe

Sternschnuppchen
Beiträge: 232
Registriert: 14. Oktober 2009, 09:41
Wohnort: Kaiserslautern

Re: MCT-Fette

Beitrag von Sternschnuppchen » 30. Juni 2015, 12:48

Lieber Uwe,
sorry, komme erst heute dazu mich bei dir zu bedanken.
Seit 2 Tagen versuche ich es mit der MCT-Margarine. Ja, ich weiß, ich steigere die Dosis allmählich. Mal sehen, was bei meinem Experiment "herauskommt"????
Rohkost darf ich wegen der Fruktose-Intoleranz nicht essen und auch wegen der dollen "Pupserei" im Nachhinein. Wenn ich ein verträgliches Gemüse esse, dann gedünstet. Bekommt dem Darm besser und er verhält sich friedlich.
Das MCT-Öl kommt als Nächstes dran.
Danke für deine Tipps.

Einen schönen, sonnigen Tag wünscht dir

Sternschnuppe

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 656
Registriert: 1. Mai 2008, 08:32
Wohnort: Bückeburg

Re: MCT-Fette

Beitrag von Reinhard » 1. Juli 2015, 18:08

Hallo,
Kenne die gesamte Vorgeschichte nicht, da ich gesundheitsbedingt in den letzten Monaten wenig im Forum gelesen habe. Deshalb ist meine Ansicht hier mit Vorsicht zu genießen. Ob ich durch Fette zugenommen habe, ein klare "N e i n". Ich habe das Zeug in die Ecke geschmissen und durch Butter ersetzt. Gleichzeitig habe ich die Dosis von Region. Ich halte MCT ich habe das soll ich dann in die Ecke geschmissen und durch Butter ersetzt. Gleichzeitig habe ich die Dosis Von Kreon erhöht. Dies kann man natürlich nicht bei allen Indikationsstellungen machen. Die Diätberatung geht auch von diesen Fetten ab. Wenn jemand natürlich Butter oder einfache Margarine nicht verträgt wäre das die einzige Möglichkeit. Aber wahrscheinlich ist dies schon ein alter Hut, nur ich kann im Moment nicht das ganze Forum in dieser Sache von Anfang an durchblättern.
Liebe Gruß
Reinhard

Benutzeravatar
Karl-Josef
Beiträge: 355
Registriert: 8. März 2008, 16:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: MCT-Fette

Beitrag von Karl-Josef » 2. Juli 2015, 10:21

Hallo zusammen,

kann Reinhard da nur beipflichten. Ich habe das genauso gemacht und bin zur Butter gewechselt. Die nehme ich zum Frühstück und beim Mittagessen, wenn das Gemüse und/oder die Kartoffeln zu trocken sind. Erhöhe dann auch entsprechend die Dosis von KREON. Auf meine Brote abends tue ich kein Fett.

Die Butter bekommt mir am Besten und schmeckt eben auch, und ich halte mein Gewicht.


Viele Grüße an alle und kommt gut durch die Hitzetage :daumenh:

Karl-Josef
Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern

Allende
Beiträge: 210
Registriert: 21. Dezember 2013, 18:09

Re: MCT-Fette

Beitrag von Allende » 3. Juli 2015, 23:08

Von MCT ist mir richtig schlecht geworden. Tipp : - normal berechnete Dosis Kreon x 3 und ordentlich fett essen!!!! Bin durch Kreon schon richtig dicki geworden und muss wieder auf die Ernährung achten :cry: !

Sternschnuppchen
Beiträge: 232
Registriert: 14. Oktober 2009, 09:41
Wohnort: Kaiserslautern

Re: MCT-Fette

Beitrag von Sternschnuppchen » 5. Juli 2015, 14:33

Hallo,
mir schmeckt die MCT-Margarine auch nicht, aber darum geht es ja nicht.
Ich dachte, ich würde evtl. durch diese Margarine etwas zunehmen, weil ich anfangs so belehrt wurde.
Ich kann meinen täglichen Fettgehalt nicht steigern. Habe es schon versucht und es ging in die "Hose", obwohl ich mehr Kreon dazu nahm. Aber wenn ich 3mal mehr Kreon dazu nehmen soll, dann wäre ich ja täglich bei 60 Kps Kreon 25000, denn ich nehme ja schon für meine 6 Mahlzeiten mehr oder weniger 20 Kps täglich.
Die einen sagen, dass man von der MCT-Margarine abnimmt, die Anderen behaupten das Gegenteil. Ist das denn individuell oder wie verhält sich das?

Liebe SAUNA-Grüße,
Sternschnuppe

uwe
Beiträge: 300
Registriert: 11. März 2008, 10:50
Wohnort: Dorsten

Re: MCT-Fette

Beitrag von uwe » 5. Juli 2015, 21:17

Hallo,,,
Berichte mmal von meinen Erfahrungen..
Bin mit Magrgariene nicht klaargekommen..auch nicht mit MCT...gescjhmack erst mal aussen vor.
Bei mir machen gehärtete Fette Probleme..Butter is ok..gute Öle auch...

Alles gute
Uwe

Muggle
Beiträge: 223
Registriert: 24. November 2012, 17:58

Re: MCT-Fette

Beitrag von Muggle » 13. März 2016, 16:38

Huhu, dein Threat ist schon aelter, weiss nicht ob das fuer dich noch aktuell ist. MCT Fette sollte ich auch verwenden, aber die haben gewichtsmaessig nichts gebracht und mir den Appetit verdorben mit dem abartigen Geschmack. Ich hatte auch Probleme mit Fett, habe das dann langsam gesteigert und vor allem auf viele Mahlzeiten verteilt. Eins meiner Lieblings-GewichtaufdieRippenkriegrezepte sind Pfannkuchen aus Ei und Banane. 4 Eier (das Fett darin ist fuer mich sehr viel besser verdaulich als die meisten anderen Quellen) und 2 Bananen. Bissi Salz. Das ganze durchquetschen und ganz normal als Pfannkuchen braten (kannst Butter nehmen und ne Antihaftpfanne, die schmecken auch ohne massig Oel). Ausserdem hab ich angefangen Sahne ueberall rein zuvhauen. Immer nur ein bisschen so dass es nicht zu viel auf einmal war und immer grosszuegig mit Kreon abgedeckt. Irgendwie hat mein Koerper sich wieder dran gewöhnt dass es Fett gibt und was vor zwei Jahren nicht moeglich gewesen waere ist heute Realität: ich kann jetzt sogar Schokolade und Pommes (natürlich mit reichlich Kreon). Probier mal die Eier... das sind echte Naehrstoffbomben. In Zeiten wo der Blutzucker verrueckt spielt greif ich da gern drauf zurueck. Dann allerdings ist das Bananenrezept auch nicht so der Hammer aber das gibt bei mir drei Pfannkuchen und die muss man ja nicht auf einmal essen (geht bei mir eh nicht). Muss derzeit auch wieder Gewicht aufholen und mit den Pfannkuchen klappt das super

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste