BSD das Ende eine Erlösung

an der Bauchspeicheldrüse erkrankten Menschen. Was bedeutet eine Pankreas- / Bauchspeicheldrüsenerkrankung für das Umfeld der Patienten?
Hier können sich Angehörige und Freunde von Pankreas- / Bauchspeicheldrüsenpatienten austauschen
und haben die Möglichkeit über andere Angehörige / Freunde Rat und Hilfe zu finden.
Antworten
Wissen
Beiträge: 9
Registriert: 11. September 2016, 16:25

BSD das Ende eine Erlösung

Beitrag von Wissen » 6. Januar 2017, 14:14

Liebe Angehörige, Liebe Leser,
Sehr lange habe ich überlegt, ob ich meine Erfahrungen mit dieser Krankheit in der Endphase hier schreiben soll. Nun habe ich mich dazu entschlossen, weil ich denke, dass die Erfahrung und die Realität eben nicht zu ändern ist.
Mein Mann ist nach 4 Monaten leider an dieser Krankheit am 21.11.16 verstorben. Es war ein sehr schneller und schwer zu ertragender Weg und am Ende steht die Erlösung, die einen kleinen Trost spendet.
Ich hatte schon berichtet, dass nach der Diagnose für uns das Leben von 100 auf 0 umgekrempelt war.
Wir hatten uns auf Raten der Ärzte gegen eine OP und Chemotherapie entschieden.
Rückblickend kann ich dazu sagen, dass dies für uns! die richtige Entscheidung war. Der Kliniksalltag wäre eine zusätzlich unerträgliche Belastung gewesen.
Zu Beginn war die Medikation durch den Hausarzt ausreichend, dann wurde eine einwöchige Schmerzeinstellung auf einer Palliativstation im KH erforderlich. Hier fühlte sich mein Mann gut aufgehoben und begleitet und fühlte sich geborgen. Er konnte das KH wieder verlassen und war gut eingestellt. Leider hatte die Krankheit einen rasanten Verlauf und nach zwei Wochen reichte die Medikation nicht mehr aus. Es folgte der erneute Aufenthalt auf der Palliativstation.
Das, was ich hier sagen möchte ist, dass dies die absolut richtige Entscheidung war. Die Betreuung und Begleitung auf dieser Station war unglaublich. Sie war getragen von Liebe zum Patienten, absolut hochqualifizierter Behandlung, Vertrauen und das wichtigste Geborgenheit.
Ich konnte die letzten 2 Wochen Tag und Nacht bei meinem Mann sein. Mein Bett wurde neben das seine gestellt und ich konnte und dürfte ihm durch mein Dasein Sicherheit und Geborgenheit geben.
Leider war auch diese Zeit nicht einfach und die Schmerzspitzen wurden oft unerträglich für Beide bis die neue Dosis Morphium dann Wirkung zeigte. Nur kurze, aber extrem heftige Momente für uns Beide, die uns sehr belastet haben. Trotz dessen war es eine extrem kraftraubende Zeit für mich.
Für meinen Mann da sein zu können und professionelle Hilfe während dieser Zeit, das war für mich absolut wichtig und ich bin allen dankbar, die uns hier unterstützt haben, Ärzte, wie Familie.
Rückhalt durch die Familie und Dasein ist sehr wichtig für die Betroffenen.
Ich wünsche daher allen die Kraft, die Energie und Stärke um alles durchzustehen.
Danke, dass es diese Forum gibt. Es hat mir sehr geholfen.
Hätte ich einen Wunsch frei für 2017 wäre es die Heilung dieser unerträglichen Krankheit!!!!!

Dankend für alles

Helga B.

thphilipp
Beiträge: 538
Registriert: 2. November 2010, 07:17

Re: BSD das Ende eine Erlösung

Beitrag von thphilipp » 9. Januar 2017, 09:41

Hallo Helga,

das tut mir alles so sehr leid. Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt und das endlich etwas gegen diesen bösen Krebs
gefunden wird.

Lg. Thorsten

Angela
Beiträge: 78
Registriert: 26. Oktober 2016, 12:39

Re: BSD das Ende eine Erlösung

Beitrag von Angela » 10. Januar 2017, 15:28

Hallo Helga,
mir ist Dein Bericht sehr, sehr nahe gegangen. Ich kann mich thphilipp nur anschließen und Dir alle Kraft wünschen.
Traurige Grüße
Angela

Wissen
Beiträge: 9
Registriert: 11. September 2016, 16:25

Re: BSD das Ende eine Erlösung

Beitrag von Wissen » 11. Januar 2017, 10:48

Hallo,
danke für euer Mitgefühl. Ja es kostet nach wie vor viel Kraft. Jetzt richtet sich düse Kraft an das Leben ohne den Partner, das Lernen allein zu sein und neue Wege zu finden und gehen. Noch immer sind die Ereignisse die während der Krankheit auftraten fest eingebrannt. Ich hoffe, dass es mir gelingt ein wenig "Ruhe" zu finden.

Auch ich wünsche allen Kraft und Stärke.

Herzlichst

Helga B.

angel29280
Beiträge: 484
Registriert: 27. Januar 2016, 12:47

Re: BSD das Ende eine Erlösung

Beitrag von angel29280 » 1. Februar 2017, 12:47

Hallo Helga,

erst jetzt bin ich auf deinen Bericht gestossen, der mich sehr traurig macht. Es tut mir sehr leid, dass es dein Mann nicht geschafft hat und wünsche dir auch viel Kraft und Durchhaltevermögen für die schwere Zeit! Hoffe das du weiterhin psychologische Unterstützung hast und auch von deiner Familie, Freunden, Bekannten unterstützt wirst!

Hoffentlich gibt es in Zukunft für andere Erkrankte, mehr Hoffnung, dass diese Krebsart frühzeitig entdeckt werden kann und auch mehr Ärzte das Wissen dazu haben und vorallen Patienten eher ernst genommen werden, die durch die verschiedenen Pamkreaserkrankungen leiden und frühzeitiger Hilfe bekommen könnten.

Und so mit hoffe ich mit dir, dass es eine Heilung gibt in Zukunft!

Liebe und traurige Grüsse

Angel
Liebe Grüsse eure Angel

Martinium
Beiträge: 26
Registriert: 8. November 2016, 16:57
Wohnort: 59348 Lüdinghausen

Re: BSD das Ende eine Erlösung

Beitrag von Martinium » 8. Februar 2017, 02:02

Hallo Helga,

Vielen Dank, dass du deine Gefühle in dieser schwierigen Zeit zu Papier gebracht hast. Ich stehe in einer ähnlichen Situation und habe mich bei einem Paliativ-Haus angemeldet.

Ich habe schon eine vollständige OP und über ein Jahr Chemotherapie hinter mir. Der Tumor ist immer wieder neu angefangen zu wachsen und hat sich jetzt auf die Leber gelegt.

Mir haben sie gesagt, dass ich in der Endphase im Padiativ-Haus keine Schmerzen haben muss. Das scheint ja wohl doch nicht so zu sein.

Ich habe jetzt bei dieser Krankheit schon viele Höllen durchlebt. Muss ich jetzt nochals mit massiven Schmerzen rechnen?

Liebe Grüße

Martin

Muggle
Beiträge: 223
Registriert: 24. November 2012, 17:58

Re: BSD das Ende eine Erlösung

Beitrag von Muggle » 10. Februar 2017, 00:19

Liebe Helga, vielen Dank für deinen Bericht. Ich finde es wichtig, dass ehrliche Berichte hier zu lesen sind, auch wenn es doch für jeden letztlich individuell sein wird. Dir wünsche ich viel Kraft für die Bewältigung deiner Trauer und Menschen um dich herum, die verstehen und unterstützen.

Martin, ob bei dir die Schmerzmedikation reichen wird, kann dir sicherlich niemand sagen und es sind auch individuelle Entscheidungen, wieviel an Bewusstseinseintrübung man dafür auch in Kauf zu nehmen bereit ist. So etwas wird sicherlich dein Palliativteam dann mit dir besprechen, sicher auch ehrlich (hoffe ich jedenfalls).

Für den Fall, dass es nicht reicht, möchte ich dich auf eine Möglichkeit aufmerksam machen, und zwar die
http://flexikon.doccheck.com/de/Plexus- ... s-Blockade
Einfach damit du im Hinterkopf hast, auch das ist- neben Medikation- noch eine Möglichkeit.

KYM
Beiträge: 1
Registriert: 27. Februar 2017, 23:47

Re: BSD das Ende eine Erlösung

Beitrag von KYM » 28. Februar 2017, 00:05

Hallo Helga,

Ich habe mein Mann im Januar 2017 verloren.
Er ist in meinem Arm eingeschlafen.
Im Oktober2016, wurde der Bauchspeicheldrüsenkrebs erkannt und im Januar leider verstorben.

Ich weiß wie es dir geht.
Kann noch nicht darüber reden noch schreiben, es fällt mir sehr schwer.
Viel Kraft wünsche ihr Dir von Herzen.

Würde mich freuen, wenn jemand eine Selbsthlfegruppe in München kennt
Wäre ich sehr dankbar für jeden Tipp und Rat.


Alles Liebe aus München
KYM

JKleeberg
Moderator
Beiträge: 118
Registriert: 30. August 2008, 16:55

Re: BSD das Ende eine Erlösung

Beitrag von JKleeberg » 28. Februar 2017, 16:32

Hallo KYM; bitte gehen Sie auf der Homepage unter Regionalgruppen. Dort finden Sie unsere sehr aktive Gruppe aus München. Ich wünsche auch Ihnen viel Kraft.
Freundliche Grüße von J. Kleeberg

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 551
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Re: BSD das Ende eine Erlösung

Beitrag von Cerberus » 26. April 2017, 16:58

KYM hat geschrieben: Würde mich freuen, wenn jemand eine Selbsthlfegruppe in München kennt
Weiß jetzt nicht, ob Sie nochmals hier im Forum waren.

Konnten Sie zu einer Gruppe Kontakt aufnehmen? :?:
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast