Viele Fragen

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Antworten
Chuck25
Beiträge: 93
Registriert: 11. Dezember 2019, 20:35

Re: Viele Fragen

Beitrag von Chuck25 » 13. Januar 2020, 13:57

Hallo zusammen,
heute morgen war Sono und Endosono.
Der Chefarzt war auch dabei.
Laut dem Chefarzt habe ich keine Pankreatitis!!!
Ein Ct soll wohl nicht mehr gemacht werden da man bei Sono und Endosono die Organe wohl gut sehen konnte.
Stattdessen soll jetzt nochmal 24h Urin gesammelt/ untersucht werden .?
Wie sicher kann man mit der Endosono eine akute oder chronische Entzündung ausschließen?

Konni68
Beiträge: 112
Registriert: 12. Januar 2020, 13:43
Wohnort: Soest

Re: Viele Fragen

Beitrag von Konni68 » 13. Januar 2020, 14:13

:hallo:
wie lange kann so ein Schub anhalten?
Sorry, ich bin da ganz unerfahren.

Harpyia
Beiträge: 29
Registriert: 21. August 2017, 08:38

Re: Viele Fragen

Beitrag von Harpyia » 13. Januar 2020, 14:22

Hallo, ganz kurz, da ich weg muss. Bei mir war eine Endosono oft ok, selbst wenn ich ca. 4 Stunden vorher starke Schmerzen hatte. Warum man bei deinen starken Schmerzen unklarer Ursache kein CT macht, entzieht sich meiner Kenntnis :-(, aber selbst beim CT sah meine Bauchspeicheldrüse oft top aus. Mist, die letzte AdP Hotline am 8.1. hast du wohl verpasst, am 1.4. ist aber wieder eine Hotlinie, ansonsten versuchen einen Termin bei Prof Uhl in Bochum zu bekommen, mehr weiß ich leider nicht.
An Konni68: bei mir dauerten die Schübe in den ersten zwei Jahrzehnten ca. 3-6 Stunden, ca. 3 Jahre vor meinen Operationen in 2017 von einem Tag bis sogar knapp 5 Tage (dann auf intensiv im KH mit hoher Morphium Gäbe).
Beste Grüße!

Konni68
Beiträge: 112
Registriert: 12. Januar 2020, 13:43
Wohnort: Soest

Re: Viele Fragen

Beitrag von Konni68 » 13. Januar 2020, 14:55

Hallo Hapyra,
danke für deine Antwort. Dann haben meine Schmerzen, die ich seit Ende Oktober habe nichts mit einen Schub zu tun. Ich dachte, dass vielleicht ich einen Schub habe, obwohl ich ja noch keine Diagnose habe. Habe halt Angst, dass meine Schmerzen mit der Bauchspeicheldrüse zu tun. Hab halt arg Angst. Meine Mutter verstarb an BSDK.

Chuck25
Beiträge: 93
Registriert: 11. Dezember 2019, 20:35

Re: Viele Fragen

Beitrag von Chuck25 » 13. Januar 2020, 17:27

Habe gerade mit dem Arzt gesprochen,
er hat mir nochmal gesagt, dass ein CT nicht nötig sei.
Die Bilder vom MRA werden wohl nochmals
von einem Gefäßchirurgen begutachtet.
Ich soll weiterhin Schmeztabletten nehmen.
Habe aber in 2 Wochen einen Termin bei Prof Uhl gemacht.

Chuck25
Beiträge: 93
Registriert: 11. Dezember 2019, 20:35

Re: Viele Fragen

Beitrag von Chuck25 » 14. Januar 2020, 16:24

Hallo, nochmal ein Update zu meiner Diagnostik.
Pankreaselatase 421 Referenz >200
Calprotectin 43 Referenz< 50
IgA-AK Norm
IgG-AK Norm
Chrmogranin A 25 Referenz<100

Also alles ok.
Und gleich kommt der Chirurg wegen Gespräch zur Bauchspiegelung.
Wie gesagt, bin nicht in Bochum.
Trotzdem machen lassen?
Wenn nur diese schlimmen Schmerzen nicht wären.

Konni68
Beiträge: 112
Registriert: 12. Januar 2020, 13:43
Wohnort: Soest

Re: Viele Fragen

Beitrag von Konni68 » 14. Januar 2020, 17:22

:hallo:
ich würde die Spiegelung machen lassen, wenn es dadurch keine Nachteile gibt.
LG

thphilipp
Beiträge: 1053
Registriert: 2. November 2010, 07:17

°!

Beitrag von thphilipp » 14. Januar 2020, 17:49

Na ja auch eine Bauchspiegelung könnte Komplikationen haben, aber man muss eben abwägen. Ich musste bei meiner OP mit meiner Galle auch abwägen. Da ich wahnsinnige Verwachsungen habe musste großer Bauchschnitt gemacht werden. Chance stand 50 zu 50, dass es mit meiner Drüse zusammen hing. Gehe aber davon aus, dass dem nicht so ist

Beth
Beiträge: 91
Registriert: 2. Februar 2013, 18:59

Re: Viele Fragen

Beitrag von Beth » 14. Januar 2020, 20:17

Man sollte bei einer Op immer den Nutzen gegen das Risiko abwägen auch bei kleinen Ops.

Was wollen die mit der Bauchspiegelung erreichen bzw. nach was sollen die Chirurgen suchen?

Komplikationen kann es immer geben. Im schlechten Fall hast du nach der Op Verwachsungen die dir Schmerzen bereiten.

Wie hast du dich jetzt entschieden?

Chuck25
Beiträge: 93
Registriert: 11. Dezember 2019, 20:35

Re: Viele Fragen

Beitrag von Chuck25 » 15. Januar 2020, 07:42

Ja das denke ich auch.
Ich habe der OP aufgrund des starken Leidensdrucks zugestimmt.
Allerdings kann die erst nächste Woche Freitag durchgeführt werden.
Ich denke ich werde heute mit Schmerzen entlassen.

Antworten