Pankreaserkrankungen und Corona

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
ThommyH
Beiträge: 30
Registriert: 2. Juni 2016, 17:02

Pankreaserkrankungen und Corona

Beitrag von ThommyH » 23. März 2020, 15:33

Wird man eigentlich mit chronischer Pankreatitis oder zumindest Insofizienz , mit allen seinen Begleit Symptomen, als Risikopatient eingestuft und sollte sich schneller testen lassen, als gesunde?

thphilipp
Beiträge: 1076
Registriert: 2. November 2010, 07:17

Re: Pankreaserkrankungen und Corona

Beitrag von thphilipp » 24. März 2020, 11:02

Ja das ist eine sehr interessante und wichtige Frage, die ich mir auch schon gestellt habe. Aber es kommen ja immer mehr Meldungen, dass auch
junge Menschen ohne jeglichen Vorerkrankungen sterben. Gerade heute wieder eine 24 jährige. Ein 51 jähriger usw. usw.

apropos, wie geht es Dir eigentlich? Gibts Neues?

ThommyH
Beiträge: 30
Registriert: 2. Juni 2016, 17:02

Re: Pankreaserkrankungen und Corona

Beitrag von ThommyH » 24. März 2020, 12:13

Es geht ganz gut. Die Insuffizienz der Pankreas ist erwiesen, ob eine chronische Entzündungen auch vorliegt, gibt es unterschiedliche Ergebnisse. Ich gehe aber davon aus. Mit Kreon geht es euch. Leider habe ich viel Zeit verloren und aufgrund von über Vitaminmangel weitere Beschwerden. Z.b. Osteoporose in den Knochen

luule
Beiträge: 15
Registriert: 26. Januar 2014, 16:39

Re: Pankreaserkrankungen und Corona

Beitrag von luule » 24. März 2020, 18:47

Als chronisch Kranker ist man auf jeden Fall Risikopatient. Hat schon jemand hier mit chronischer Pankreatitis darüber mit einem Arzt gesprochen ? Ich bin Zahnärztin und damit sehr exponiert.

JetOfFlame
Beiträge: 22
Registriert: 23. November 2019, 20:25

Re: Pankreaserkrankungen und Corona

Beitrag von JetOfFlame » 25. März 2020, 18:33

Moin,

Meine Ärztin hat mich so eingestuft und auch für die Pneumokokken-Impfung vorgemerkt, sobald diese wieder verfügbar ist.

Habe aber „nur“ eine Pankreasinsuffizienz und keine chronische Pankreatitis. Genese bisher unklar.

Viele Grüße
Jet

thphilipp
Beiträge: 1076
Registriert: 2. November 2010, 07:17

Re: Pankreaserkrankungen und Corona

Beitrag von thphilipp » 26. März 2020, 11:02

Was meint Ihr alle dazu? Sind wir mit einer chronischen Pankreatitis Risiko Patienten?

wasistes
Beiträge: 545
Registriert: 7. Februar 2018, 13:06

Re: Pankreaserkrankungen und Corona

Beitrag von wasistes » 26. März 2020, 11:20

Vermutlich so wie viele mit einer chronischen Erkrankung. Würde einfach zu Hause bleiben und versuchen das Immunsystem zu stärken.
The wheel of pain will make you stronger

autosamui
Beiträge: 90
Registriert: 14. Januar 2014, 13:57

Re: Pankreaserkrankungen und Corona

Beitrag von autosamui » 27. März 2020, 12:45

Ich habe gestern bzgl. Corona ein längeres Telefongespräch mit meinem Hausarzt ( Internist )
zum Thema Corona geführt.
Er teilte mir mit , eine chronische exokrine Insuffizienz hat zu 100 % keinerlei Eigenschaften welche eine Infektion
mit dem Corona Virus beeinflussen oder die Prognose verschlechtern würden.
Bei Diabetes sieht es natürlich anders aus....
Eine Exokrine Insuffizienz bei guter Einstellung mit Enzymen hat keine Einfluss auf das Immunsystem und deswegen würde man
auch nicht in die Schiene Risikogruppe hineinfallen.
Vielleicht kann ich einigen der betroffenen Personen ein wenig Zweifel nehmen.

thphilipp
Beiträge: 1076
Registriert: 2. November 2010, 07:17

Re: Pankreaserkrankungen und Corona

Beitrag von thphilipp » 27. März 2020, 16:57

Stellt sich nun noch die Frage wie es mit einer chronischen Pankreatitis aussieht??

ThommyH
Beiträge: 30
Registriert: 2. Juni 2016, 17:02

Re: Pankreaserkrankungen und Corona

Beitrag von ThommyH » 29. März 2020, 11:05

autosamui hat geschrieben:
27. März 2020, 12:45
Ich habe gestern bzgl. Corona ein längeres Telefongespräch mit meinem Hausarzt ( Internist )
zum Thema Corona geführt.
Er teilte mir mit , eine chronische exokrine Insuffizienz hat zu 100 % keinerlei Eigenschaften welche eine Infektion
mit dem Corona Virus beeinflussen oder die Prognose verschlechtern würden.
Bei Diabetes sieht es natürlich anders aus....
Eine Exokrine Insuffizienz bei guter Einstellung mit Enzymen hat keine Einfluss auf das Immunsystem und deswegen würde man
auch nicht in die Schiene Risikogruppe hineinfallen.
Vielleicht kann ich einigen der betroffenen Personen ein wenig Zweifel nehmen.
Danke

Antworten