Pankreasgang erweitert / vergrößert

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Antworten
markusb
Beiträge: 4
Registriert: 21. Juli 2020, 10:27

Pankreasgang erweitert / vergrößert

Beitrag von markusb » 4. September 2020, 19:19

Hallo Zusammen,
ich wollte mal euere Meinung zu meinen Befunden einholen, was ich als nächste Schritte machen soll oder eben nach 6 Monaten ein Kontroll Ultraschall?

Symptome:
Oberbauchschmerzen, bei bekannter Zöliakie aber in Remission (Blut und Biopsie im Normbereich)

Sono
Betonter Ductus Pankreaticus ca. 3mm

Blut
Im Normbereich: Alkalische Phosphatase, Pankreas Amylase
Alle andere Werte vom großen Blutbild sind unauffällig
Andere BSD spezifische Werte sind nicht untersucht worden wie Lipase, CRP (unspezifische Entzündung) etc...

MRCP
Wegen dem Sono wurde ein MRCP veranlasst mit folgendem Befund:
„Pankreasgang auf Höhe des Pankreaskopfes und es Pankreaskorpus mit ca. 2-3mm relativ kaliberstark, auf Höhe des Pankreasschwanzes sehr zart und dünnlumig.
Es zeigen sich jedoch keine Kaliberschwankungen, keine Stenosen, keine zystischen Erweiterungen.
Kein Nachweis einer IPMN. In den kontrastmittelverstärkten Sequenzen keine Zeichen einer Pankreatitis, das Pankreas zeigt sich homogen kontrastiert, der Pankreaskopf ohne Tumornachweis. Der Pankreasgang ist durchgängig nicht stenosiert nachweisbar, kein Nachweis eines mechanischen Abflusshindernis. Das Pankreas is homogen kontrastiert, keine Nekroseareale.“

Alles andere ohne Befund wie Gallenbalse Lymphknoten, Leber

KleinerSchrank
Beiträge: 11
Registriert: 16. August 2020, 19:42

Re: Pankreasgang erweitert / vergrößert

Beitrag von KleinerSchrank » 15. September 2020, 18:56

Hi,
Hast du den überhaupt Probleme mit der BSD?
LG

markusb
Beiträge: 4
Registriert: 21. Juli 2020, 10:27

Re: Pankreasgang erweitert / vergrößert

Beitrag von markusb » 16. September 2020, 07:44

Hallo KleinerSchrank,
Danke für die Frage.

Naja, ich habe starke Oberbauchschmerzen und Druckgefühl in der Mitte des Bauches beim Magen und gefühlt in den Dickdarm-Ecken rechts u. links (vielleicht Blähungen).
Die Schmerzen sind permanent auch Nachts , wenn ich esse wird es etwas schlimmer.
Interessant ist, wenn ich Buscopan (nicht plus ohne Paracetamol) nehme wird es nach 20-30 min besser bzw. ist fast weg.

Bei der Magenspiegelung war alles i.O. inklusive Biopsien, es wurden nochmals Blutwerte genommen und alles i.O. : (CRP (<0.5)=0.0; Lipase (13-60) = 17; Pankreas Amylase (13-53)=14).

Mein Gastro meinte ggf. als DD Autoimmunpankreatitis (da ich Zöliakie habe?) oder die Papilla Vateri wird durch das Buscopan entspannt und der Druck in der BSD abgebaut.

Aber mich macht eben so nervös, dass da was ist und der Pankreasgang erweitert ist.

VG

KleinerSchrank
Beiträge: 11
Registriert: 16. August 2020, 19:42

Re: Pankreasgang erweitert / vergrößert

Beitrag von KleinerSchrank » 16. September 2020, 09:17

Hi,
ich kann dir da nicht weiterhelfen bezüglich der Schmerzen. Ich kann dir nur sagen, dass ich auch Zöliakie habe und erniedrigte Elastase.

Deswegen auch mit dem Spezialisten geredet habe bezüglich autoimmun. Er meinte, dass hätte man am MRCP gesehen da sich die BSD verformt und wollte nicht mal Blut abnehmen. Zumal es auch eine sehr seltene Krankheit ist.

Ist den deine Elastase erniedrigt ? Wenn nicht könntne die Blähungen auch wo anderes herkommen?

wasistes
Beiträge: 556
Registriert: 7. Februar 2018, 13:06

Re: Pankreasgang erweitert / vergrößert

Beitrag von wasistes » 16. September 2020, 10:56

KleinerSchrank hat geschrieben:
16. September 2020, 09:17
Hi,
ich kann dir da nicht weiterhelfen bezüglich der Schmerzen. Ich kann dir nur sagen, dass ich auch Zöliakie habe und erniedrigte Elastase.

Deswegen auch mit dem Spezialisten geredet habe bezüglich autoimmun. Er meinte, dass hätte man am MRCP gesehen da sich die BSD verformt und wollte nicht mal Blut abnehmen. Zumal es auch eine sehr seltene Krankheit ist.

Ist den deine Elastase erniedrigt ? Wenn nicht könntne die Blähungen auch wo anderes herkommen?
Also da hatte der Arzt aber nicht ganz recht!
Bei einer AIP Typ 1 (IgG4-assoziierte Autoimmunpankreatitis) hat man eine typisch wurstförmige Anschwellung des Pankreas.
Bei einer AIP Typ 2 aber eher nicht, auch sind die IgG4 Blutwerte häufig im Normbereich. Daher ist diese schwieriger festzustellen.
Häufig muss die Diagnose bei Typ 2 mit einer Gewebeprobe bestätigt werden, dann zeigen sich Veränderungen als granulozytären epithelialen Läsionen in der histologischen Untersuchung.
Typ 2 tritt häufiger bei Patienten auf, die bereits an chronisch entzündlichen Darmerkrankungen leiden.

Beide Erkrankungen sind aber sehr selten!

Eine Zöliakie kann zu üblen Beschwerden führen, die einer Pankreasinsufizienz nicht unähnlich sind!
Auch meine ich mal gelesen zu haben, das eine erniedrigte Elastase auch als Folge einer Malassimilationssyndromes auftreten kann, was ja der im Rahmen einer Zöliakie passieren kann.
Ich würde mich aber auf Grund der bereits vorhandenen Untersuchungsergebnisse nicht verrückt machen.
Eine Kontrolluntersuchung ist sicher Sinnvoll, eventuell auch als Endosonografie.
The wheel of pain will make you stronger

markusb
Beiträge: 4
Registriert: 21. Juli 2020, 10:27

Re: Pankreasgang erweitert / vergrößert

Beitrag von markusb » 16. September 2020, 11:03

Hallo zusammen,
Danke für eure Infos.

Ja, ich habe einen Termin zur Endosonografie vereinbart, mal sehen was da rauskommt.

Mich macht halt die Pankreasgangerweiterung nervös, der Radiologe meinte zwar, dass dieser ganz kontinuierlich bis zur Papilla geht, also keine Einengungen oder Stenosen aufzeigt, sieht in 3D sehr interessant aus.

Was ich auch nicht verstehe ist, dass Buscopan ja kein Schmerzmittel ist, es entspannt ja nur glatte Muskulatur, und wieso dieses dann so hilft?

wasistes
Beiträge: 556
Registriert: 7. Februar 2018, 13:06

Re: Pankreasgang erweitert / vergrößert

Beitrag von wasistes » 16. September 2020, 11:39

Weil die Schmerzen häufig von einer eingenommenen Schonhaltung, verspannungen der Muskulatur herrühren.
Häufig auch wenn z.B. Luftvolumen (auf Grund einer EPI) im Darm.
Buscopan soll wohl auch bei Gallenblasenleiden helfen!

Es ist sicher gut der Verengung noch auf den Grund zu gehen.
das MRT MRCP hätte sicher was bösartiges gezeigt!
Ich erinnere mich aber an einem IPMN Patienten (anderes Forum) dessen einziger Hinweis eine dezente Pankreasgangerweiterung war die das MRCP zeigte.
Erst das ERCP zeigte dann was dahinter steckte.
The wheel of pain will make you stronger

KleinerSchrank
Beiträge: 11
Registriert: 16. August 2020, 19:42

Re: Pankreasgang erweitert / vergrößert

Beitrag von KleinerSchrank » 16. September 2020, 12:22

Ist den deine Elastase schon mal bestimmt worden? Wegen der AIP danke für die Info.

Das die Probleme von der Zöliakie bei Markus kommen glaube ich nicht, da diese in Remission ist.


Lass uns aufjedenfall wissen was bei der Endosonographie rauskam.

markusb
Beiträge: 4
Registriert: 21. Juli 2020, 10:27

Re: Pankreasgang erweitert / vergrößert

Beitrag von markusb » 16. September 2020, 12:26

Hi,
Nein, Elastase ist noch nicht bestimmt worden, denke sollte ich machen.

Von der Zöliakie, bin ich mir sicher, kommt es nicht, da sowohl alle Blutwerte als auch Biopsien keine Anzeichen mehr haben und ich auch eine strenge Diät einhalte.

VG

Antworten