Bauchspeicheldrüse, Panik, Angst

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Antworten
Leo3009
Beiträge: 6
Registriert: 24. November 2022, 17:15

Bauchspeicheldrüse, Panik, Angst

Beitrag von Leo3009 » 24. November 2022, 23:14

Hey,

Meine name ist leo und ich bin 22 jahre alt. Ich hatte vor 2 jahren eine Bauchspeicheldrüsenentzündung. Danach habe ich 6 monate nichts getrunken jedoch dann wieder und mit dem Rauchen hatte ich auch nicht aufgehört…
Die Ärzte hatten mir weder gesagt, dass man nach einer pankreatitis kein alkohol mehr trinken darf noch das man mit dem Rauchen aufhören soll. Lediglich, dass ich 6 monate nichts trinken soll, da sich die BSD erholen muss. Nun habe ich seit längerem Fettstühle und Oberbauchbeschwerden.
Seit 3 monaten sind diese schmerzen schlimmer und chronisch geworden. Vorher meistens nur morgens mit durchfall bzw. Fettstühlen. Außerdem sind heftige Rückenschmerzen zwischen dem schulterblatt und dem mittleren rücken dazugekommen und Aremnot. Ich war schon etliche male im Krankenhaus und bei Gastroenterologen. Blutwerte perfekt, Ultraschall mehrmals unauffällig, Abdomen MRT mit MRCP unauffällig und Elastase im stuhl war bei 450. Die Ärzte schließen nun eine Erkrankung der BSD aus. Ich habe jedoch panische Angst, dass es sich aufgrund meiner symptome um eine chronische pankreatitis oder einen tumor hanelt. alle Ärzte meinen es wäre psychisch und die Rückenschmerzen kommen von muskulären problemen. Ich glaube das einfach irgendwie nicht wie kann man sich fettstühle einbilden. Dazu besteht bei mir noch eine Hypochondrische Angststörung, was das psychosomatische kicht unwahrscheinlich macht jedoch glaube ich nicht das meine Beschwerden von der psyche ausgelöst werden können.wozu ich immer lese, das viele erkrankungen der BSD In gängigen Untersuchungen übersehen werden und ich habe ja auch eine indikation durch die vergangene pankreatitis. Ich bin momentan unfähig zu studieren wegen der schmerzen und psychisch total am ende. Hänge nur noch bei meinen eltern und denke ich werde bald sterben. Das belastet unsere familie natürlich total. Ich hoffe jemand kann mir bei meinen problemen helfen.

Mit freundlichen grüßen

Leo

Pame
Beiträge: 51
Registriert: 18. Dezember 2021, 14:39

Re: Bauchspeicheldrüse, Panik, Angst

Beitrag von Pame » 25. November 2022, 09:23

Liebe Leo

Ich kenne das mit der Angst. Hol dir dafür bitte Hilfe bei einer Psychologin oder einem Psychiater. Deine Ängste sind das Hautproblem.
Du wirst nicht sterben. Zumindest nicht jetzt. Dass du BSDK hast, ist extrem unwahrscheinlich in deinem Alter.
Aber da du mal eine akute Entzündung hattest, kann es sein, dass dein Pankreas einen kleinen Schaden abbekommen hat und dir zwischendurch Probleme macht. Daher musst du sie schonen. Das ist nicht lustig mit 23. Aber versuche auf Alkohol und Rauchen zu verzichten. Ich habe das in jungen Jahren nicht gemacht und nun mit 50 macht meine Bauchspeicheldrüse schlapp.

Alles Gute,
Pame

Wilano
Beiträge: 27
Registriert: 24. Oktober 2022, 08:45

Re: Bauchspeicheldrüse, Panik, Angst

Beitrag von Wilano » 25. November 2022, 12:30

Hi Leo! Hab dir dazu auch ne Message geschickt. LG

Leo3009
Beiträge: 6
Registriert: 24. November 2022, 17:15

Re: Bauchspeicheldrüse, Panik, Angst

Beitrag von Leo3009 » 25. November 2022, 13:20

Hey ihr zwei,

nochmal danke für eure beiden Nachrichten. Die haben mir ein wenig Hoffnung gegeben. Ich war heute im Krankenhaus zu einer Endosonographie, diese war ebenfalls unauffällig. Der Arzt meinte keine Anzeichen von Entzündungen oder tumoren in der pankreas. Ich kann mir zwar meinen Gewichtsverlust nicht wirklich erklären und den Fettstuhl auch nicht obwohl ich gar nicht weiß ob es sich überhaupt um fettstuhl handelt, da der ja nie so wirklich genau beschrieben wird. Ich meine mich auch zu erinner, das ich diesen stuhlgang schon seit der schulzeit habe. Ich wurde schon vor meiner pankreatitis mit reizdarm diagnostiziert. Naja ich bin erstmal beruhigt das es kein karzinom ist. Ich akzeptiere jetzt einfach mal die Situation und lasse mich auf den weiteren Diagnostikweg ein.
Es kommt wie es halt eben kommt.

Liebe Grüße aus dem Sauerland

Leo

TomKay
Beiträge: 150
Registriert: 30. Juli 2022, 16:31

Re: Bauchspeicheldrüse, Panik, Angst

Beitrag von TomKay » 25. November 2022, 14:56

Hi Leo,

also ich würde Fettstühle wie folgt beschreiben:

- sehr gelblich und klebrig
- schwerer von der Schüssel zu entfernen
- sehr glänzend (kann man beim Auffangen auf dem Toilettenpapier sehen, es sieht halt aus wie in Fett geschwenkt, normal ist Stuhl eher mattfarben
- im Wasser sind durchaus auch schwimmende Fetttropfen zu erkennen (wie in einer Suppe)
- stinkt bestialisch anders als normaler Stuhlgang
- oft schwimmt er oben auf der Wasseroberfläche wobei das bei luftigem Stuhl auch vorkommen kann, daher nicht das einzige Indiz.

Fotos habe ich leider gerade keine zur Hand :-)

Leo3009
Beiträge: 6
Registriert: 24. November 2022, 17:15

Re: Bauchspeicheldrüse, Panik, Angst

Beitrag von Leo3009 » 25. November 2022, 17:26

Also mein Stuhlgang ist schon eher braun mal dunkelbraun, mal hellbraun. Hatte aber auch schon stark gelbe Stuhlgänge ist aber eher die Außnahme.
Schmierig ist er aufjedenfall ich würde die konsistenz mit cousscous gleichsetzen falls das jemandem was sagt😅 Er glünzt ab und zu aber nur wenn das licht im stuhl reflektier. ( Da merkt man schon was für Gedanken ich mir mache)
Fettropfen erkenne ich gar nicht. Hatte ich auch noch nie. Mein stuhlgang brennt auch beim ausscheiden immer und ich bekomme leichte Darmschmerzen, falls das bei euch auch so ist…
Manchmal lassen sich so komische schwarze punkte erkennen und der stuhl ist gräulich. Alles sehr diffus ich weiß aber da hier ja viele fettstuhl haben kann damit ja vielleicht jemand was anfangen. Hört sich bescheuert an aber würde wirklich gerne mal ein Bild sehen um das zu vergleichen….
Grüße

mk93
Beiträge: 20
Registriert: 15. Juni 2022, 11:46

Re: Bauchspeicheldrüse, Panik, Angst

Beitrag von mk93 » 26. November 2022, 08:14

Ich glaube du wirst hier nicht auf weitere Antworten kommen.
Das alles ist zu Komplex um sagen zu können, dass es die Bauchspeicheldrüse ist.
Also Fakt ist, du brauchst dir keine Sorge wegen eines Karzinom machen. Absolut nicht.

Deine Elastase-Werte sind gut.
Ich habe endlich ein Hausarzt entdeckt, der sagt Elastase Werte zwischen 200-400 sind im Graubereich.. Gastroenterologen, erkennen dies nicht als Problem, weil nur alles unter 200 schlecht ist.
Ich hatte 240 und 260 Werte.
Habe nach Beschreibung exakt den selben Stuhlgang wie du.

Mein alter Hausarzt meinte höchstens man könne auf VERDACHT die Gallenblase entfernen, da ich zwei Gallensteine habe. Aber man weiß nicht ob es die Lösung ist. Weil es gibt ja auch ein Syndrom, dass zu wenig Gallensekret durch kommt. Aber es gibt auch ein Postcholezystektomiesyndrom nach der Entfernung der Galle, haben übrigens einige danach. Deswegen überlege ich mir das nochmal. Bei mir war bisher auch alles in der Bildgebung o.B, bis auf die zwei Gallensteine und mal Gallengries. Ich habe allerdings keine Oberbauchschmerzen, oder wie alle anderen ein stechen an der linken unteren Rippe, keine Rückenschmerzen.
Einzig durch mehr Fett-Ausscheidung fühle ich mich schlapper und hab natürlich dadurch auch paar Kilos verloren (5kg) kann aber auch sein, da ich wenig Kraftsport mache und Muskeln abbaue. Ach und Verspannungen, die hatte ich aber vorher schon, jetzt noch ausgeprägter.


Die Theorien gehen bis zu Corona-Viren, die auch die Exokrinen Zellen angreifen, vielleicht ist da ja auch was dran.
Ich versuche nochmal Pangrol, Nortase hatte m.M zuletzt nichts gebracht, vielleicht hab ich es aber auch falsch angewendet. Jetzt mache ich es nochmal richtig.

Achja: Hypochondrie solltest du in Angriff nehmen, damit ist nicht zu spaßen.
Ich war in einer Klinik und bin noch in ambulanter Therapie. Ich nehme es lockerer, natürlich möchte man herausfinden, was mit einem ist. Aber man hat diese Angst nicht mehr.
Die Ursache möchte man natürlich nach wie vor finden, damit man Gegensteuern kann.

Benutzeravatar
3664645
Beiträge: 174
Registriert: 8. Mai 2018, 12:06

Re: Bauchspeicheldrüse, Panik, Angst

Beitrag von 3664645 » 26. November 2022, 10:07

mk93 hat geschrieben:
26. November 2022, 08:14
Mein alter Hausarzt meinte höchstens man könne auf VERDACHT die Gallenblase entfernen, da ich zwei Gallensteine habe. Aber man weiß nicht ob es die Lösung ist. Weil es gibt ja auch ein Syndrom, dass zu wenig Gallensekret durch kommt. Aber es gibt auch ein Postcholezystektomiesyndrom nach der Entfernung der Galle, haben übrigens einige danach.
Wenn du nur zwei Gallensteine hast, dann wäre auch eine gezielte Entfernung zu überlegen durch Schall-Sprengung oder Auflösung mit medikamentöser Behandlungsweise. Die Gallenblase sollte so lange erhalten bleiben wie möglich und nur wenn es nicht mehr geht, entfernt werden.

Wenn die Gallenblase entfernt wurde, hat man nur noch einen Perfusor, der u.U. auch nicht richtig funktioniert. Die Ausschüttung der Galle hat Bedeutung bei der Fettverarbeitung, Reinigung und Bewegung des Darms.

Postcholezystektomiesyndrom ist ein nettes Wortmonster. Leider wird ein Hausarzt, aber die Komplexität die hinter der Gallenblasenentfernung nicht auf dem Schirm haben. Gastroenterologen haben auch wohl oft keinen Schimmer und denken mit der Gallenblasenentfernung sei alles geregelt.

Meine Haussärztin, die lange solche Eingriffe gemacht, sagt, dass auch das Mikrobiom durch die standardmäßige Antibiotikabehandlung durcheinander gerät und das schwer wird zu korrigieren.

Nichtsdestotrotz ist es auch das eine nicht gut arbeitende Gallenblase eine Gefahr für die BSD ist.
Beste Grüße Dominik

Leo3009
Beiträge: 6
Registriert: 24. November 2022, 17:15

Re: Bauchspeicheldrüse, Panik, Angst

Beitrag von Leo3009 » 26. November 2022, 14:10

Hallo,

War heute nochmal beim arzt wegen einer stuhlprobe. Die elastase ist jetzt bei über 800
Kann man da nicht eigentlich die BSD sowieso ausschließen?

Grüße

Benutzeravatar
3664645
Beiträge: 174
Registriert: 8. Mai 2018, 12:06

Re: Bauchspeicheldrüse, Panik, Angst

Beitrag von 3664645 » 26. November 2022, 14:18

Mit 800 hast du den Jackpot.
Dein Problem liegt wohl bei den anderen Verdauungsorganen.
Beste Grüße Dominik

Antworten