Leichte Bauchspeichldrüsen unterfunktion

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Flow30
Beiträge: 10
Registriert: 23. Januar 2023, 08:38

Leichte Bauchspeichldrüsen unterfunktion

Beitrag von Flow30 » 23. Januar 2023, 09:12

Hallo liebes Forum,

ich bin froh euch gefunden zu haben.
Zu mir, ich bin 34 Jahre alt und stecke gerade in der Familienplanung. Wohne in Leverkusen und habe nie viel Alkohol getrunken, war jahrelang sehr Sportlich.

Im September bekam ich leichten Nachtschweiß mit Hunger auf Süß, nach der Einnahme eines Schokoriegels zB hörte ich auf zu Schwitzen.
Den Schweiß könnte ich aber auch der Psyche zuordnen. Da ich immer sehr schlimme träume hatte.
Mein Doc machte viele Bluttests, bis auf einen IGA 430 (soll 400) alles gut, er schickte mich in die Hämmatologie zum drüber schauen.
Das machte mich alles so fertig, dass der Nachtschweiß schlimmer wurde.
Eines Samstags morgens bekam ich Oberbauchschmerzen, total untypisch für mich, Dazu kam ein Würgereiz, ich ging ins Krankenhaus und bekam eine Infusion Pantoprazol mit Vomex (glaube ich) danach war alles gut.

Im Dezember auf einmal Krämpfe in den Waden und ich glaube ab und zu Fettstuhl und Hitzewallungen.
CT Thorax Abdomen, 6x Ultraschall, MRT ohne befund, Liqoruntersuchung ohne befund, Elektrodentests der Beine ohne befund
Man verschrieb mir Antidepressiva...

Nach der Einnahme von dem Teufelszeug wurde der Fettstuhl schlimmer, ich musste mich nach jedem Essen übergeben und hatte fürchterliche Magenkrämpfe.
Nach 6 tagen brach ich das Medikament ab, die Schmerzen und der Fettstuhl blieben..

Mein HA ordnete Magen und Darmspiegelung an beides ohne befund. Stuhlprobe abgegeben (leichte Bauchspeicheldrüsen Unterfunktion. so seine Worte)
Eine Bösartige Erkrankung schließt er aus.
Leider habe ich keine Elastase werte...
Nach Einnahme von Kreon wird es besser, abgenommen habe ich in der ganzen zeit nicht.

Ich lese nun überall im Internet, dass die Menschen nach 10 Jahren sterben, ich bin völlig fertig, da wir mitten in der Familienplanung stehen und ich unsicher bin.
Wie sind eure Erfahrungen mit der Krankheit? Auf Alkohol verzichten ist für mich kein Problem, rauchen tue ich nicht und Fleisch gibt es nur im Restaurant mal für mich.

TomKay
Beiträge: 194
Registriert: 30. Juli 2022, 16:31

Re: Leichte Bauchspeichldrüsen unterfunktion

Beitrag von TomKay » 23. Januar 2023, 13:47

Hallo Flow30,

lass dich bitte von den 10 Jahren nicht verunsichern. Das bezieht sich auf die chronische Pankreatitis, die durch massiven Alkoholmissbrauch ausgelöst wird. Hierbei ist aber zu beachten, dass diese Patienten eher an Organversagen versterben, weil sie ihren Alkoholkonsum nicht in den Griff bekommen und dann Nieren, Leber etc. so kaputt sind, dass der Körper einfach einknickt. Da ist die Bauchspeicheldrüse zwar mit betroffen, aber in Summe nur ein Nebenkriegsschauplatz.

Selbst ohne BSD könnte man leben, solange man Insulin/Enzyme substituiert. Daher mache dir bitte keine Sorgen. Du stirbst nicht in den nächsten 10 Jahren wegen deiner Bauchspeicheldrüse.

Elastasewerte solltest du trotzdem Mal checken lassen und dann ggf. Enzyme einnehmen.

LG
Tom

Flow30
Beiträge: 10
Registriert: 23. Januar 2023, 08:38

Re: Leichte Bauchspeichldrüsen unterfunktion

Beitrag von Flow30 » 23. Januar 2023, 13:50

Hey Tom,

danke für deine schnelle Antwort ich nehme nur 1 Woche Kreon 1x 25000 vor jeder Hauptmahlzeit.
Durchfall habe ich keinen allerdings schwimmenden Stuhl. Was mich wirklich nervt ist der Schwindel und die Rückenschmerzen.
Ich möchte ungerne Schmerzmittel nehmen, da diese ja auch verdaut werden müssen. Wie seht ihr das? lg Flo

SaSem
Beiträge: 264
Registriert: 4. März 2014, 00:09

Re: Leichte Bauchspeichldrüsen unterfunktion

Beitrag von SaSem » 23. Januar 2023, 15:19

Flow30 hat geschrieben:
23. Januar 2023, 09:12
Hallo liebes Forum,

ich bin froh euch gefunden zu haben.
Zu mir, ich bin 34 Jahre alt und stecke gerade in der Familienplanung. Wohne in Leverkusen und habe nie viel Alkohol getrunken, war jahrelang sehr Sportlich.

Im September bekam ich leichten Nachtschweiß mit Hunger auf Süß, nach der Einnahme eines Schokoriegels zB hörte ich auf zu Schwitzen.
Den Schweiß könnte ich aber auch der Psyche zuordnen. Da ich immer sehr schlimme träume hatte.
Mein Doc machte viele Bluttests, bis auf einen IGA 430 (soll 400) alles gut, er schickte mich in die Hämmatologie zum drüber schauen.
Das machte mich alles so fertig, dass der Nachtschweiß schlimmer wurde.
Eines Samstags morgens bekam ich Oberbauchschmerzen, total untypisch für mich, Dazu kam ein Würgereiz, ich ging ins Krankenhaus und bekam eine Infusion Pantoprazol mit Vomex (glaube ich) danach war alles gut.

Im Dezember auf einmal Krämpfe in den Waden und ich glaube ab und zu Fettstuhl und Hitzewallungen.
CT Thorax Abdomen, 6x Ultraschall, MRT ohne befund, Liqoruntersuchung ohne befund, Elektrodentests der Beine ohne befund
Man verschrieb mir Antidepressiva...

Nach der Einnahme von dem Teufelszeug wurde der Fettstuhl schlimmer, ich musste mich nach jedem Essen übergeben und hatte fürchterliche Magenkrämpfe.
Nach

Ich lese nun überall im Internet, dass die Menschen nach 10 Jahren sterben, ich bin völlig fertig, da wir mitten in der Familienplanung stehen und ich unsicher bin.
Wie sind eure Erfahrungen mit der Krankheit? Auf Alkohol verzichten ist für mich kein Problem, rauchen tue ich nicht und Fleisch gibt es nur im Restaurant mal für mich.

Ohje Du Arme, da würde ich jetzt mal aufhören im Netz nach Prognosen zu suchen. Lass das. Nun ich leben mit einer kaputten BSD bereits 56 Jahre. Mal mit vielen schlimmen Jahren aber die längste Zeit sehr gute Jahre. Das Wichtigste ist, dass du die Drüse nicht ärgerst. Ungesundes Essen, Rauchen, Alkohol und ganz wichtig ist Deine Psyche. Da achte ich auch zu wenig darauf. Mit den Jahren habe ich mich nicht mehr von der Angst leiten lassen, den um so schlimmer wird es. Ich Lebe und meine liebe kaputte BSD mit mir.
Manchmal verstehen die Menschen deinen Weg nicht. Müssen sie auch nicht-es ist nicht ihrer.

Flow30
Beiträge: 10
Registriert: 23. Januar 2023, 08:38

Re: Leichte Bauchspeichldrüsen unterfunktion

Beitrag von Flow30 » 24. Januar 2023, 06:45

56 Jahre mit der Krankheit oder bist du 56 Jahre alt? :)
Habt ihr auch so mit Schlafstörungen zu kämpfen? Heute Nacht hatte ich wieder sehr starken Nachtschweiß, dann gegen 4 uhr, wie jede Nacht wach, wie elekrisiert..
Mein Körper fühlt sich an als stände ich unter Dauerstrom. Waden und Unterarme Krampfen
Ist kaum noch auszuhalten, von dem HA kommt wenig, für ein Zentrum reicht es wahrscheinlich nicht aus, da ja bis auf eine Leichte Unterfunktion nichts festgestellt ist..

TomKay
Beiträge: 194
Registriert: 30. Juli 2022, 16:31

Re: Leichte Bauchspeichldrüsen unterfunktion

Beitrag von TomKay » 24. Januar 2023, 11:56

Hast du ggf. einen Magnesium Mangel? Das kenne ich von Muskelkrämpfen.

SaSem
Beiträge: 264
Registriert: 4. März 2014, 00:09

Re: Leichte Bauchspeichldrüsen unterfunktion

Beitrag von SaSem » 24. Januar 2023, 12:16

Flow30 hat geschrieben:
24. Januar 2023, 06:45
56 Jahre mit der Krankheit oder bist du 56 Jahre alt? :)
Habt ihr auch so mit Schlafstörungen zu kämpfen? Heute Nacht hatte ich wieder sehr starken Nachtschweiß, dann gegen 4 uhr, wie jede Nacht wach, wie elekrisiert..
Mein Körper fühlt sich an als stände ich unter Dauerstrom. Waden und Unterarme Krampfen
Ist kaum noch auszuhalten, von dem HA kommt wenig, für ein Zentrum reicht es wahrscheinlich nicht aus, da ja bis auf eine Leichte Unterfunktion nichts festgestellt ist..
Ja 56 Jahre bin ich alt und so lange auch krank. Da ich ein Divisium habe und das ist eine angeborene BSD. Würde bei Schlaflosigkeit und Schweiß nicht unbedingt auf die BSD tippen. Schilddrüse oder anderes. Alles mal checken lassen
Manchmal verstehen die Menschen deinen Weg nicht. Müssen sie auch nicht-es ist nicht ihrer.

Flow30
Beiträge: 10
Registriert: 23. Januar 2023, 08:38

Re: Leichte Bauchspeichldrüsen unterfunktion

Beitrag von Flow30 » 24. Januar 2023, 12:21

Ich nehme schon zusätzlich Magnesium. Bringt auch wenig Erfolg.
Die Ärzte wollen mir eine schwere Depression einreden, das nervt mich fürchterlich.
Mein Elastasewert lag bei 118 bei recht breiigem Stuhl.

Bekomme jetzt noch MRCP. Hoffe es wird irgendwann mal besser

Pantheon
Beiträge: 41
Registriert: 7. Oktober 2022, 21:55

Re: Leichte Bauchspeichldrüsen unterfunktion

Beitrag von Pantheon » 24. Januar 2023, 23:52

Flow30 hat geschrieben:
24. Januar 2023, 12:21
Ich nehme schon zusätzlich Magnesium. Bringt auch wenig Erfolg.
Die Ärzte wollen mir eine schwere Depression einreden, das nervt mich fürchterlich.
Mein Elastasewert lag bei 118 bei recht breiigem Stuhl.

Bekomme jetzt noch MRCP. Hoffe es wird irgendwann mal besser
Lass dich nicht abwimmeln und geh der Sache nach, ich hatte zu Beginn auch Würgereiz, Nachtschweiß und Fieber und vor allem dieser schlimme Schwindel! Zusätzlich hatte ich aber Oberbauchschmerzen in der Gallengegend (ist bei jedem unterschiedlich). Beobachte das Ganze und lass dir nicht einreden, es sei die Psyche!

Grüßle

Flow30
Beiträge: 10
Registriert: 23. Januar 2023, 08:38

Re: Leichte Bauchspeichldrüsen unterfunktion

Beitrag von Flow30 » 25. Januar 2023, 07:28

Pantheon hat geschrieben:
24. Januar 2023, 23:52
Flow30 hat geschrieben:
24. Januar 2023, 12:21
Ich nehme schon zusätzlich Magnesium. Bringt auch wenig Erfolg.
Die Ärzte wollen mir eine schwere Depression einreden, das nervt mich fürchterlich.
Mein Elastasewert lag bei 118 bei recht breiigem Stuhl.

Bekomme jetzt noch MRCP. Hoffe es wird irgendwann mal besser
Lass dich nicht abwimmeln und geh der Sache nach, ich hatte zu Beginn auch Würgereiz, Nachtschweiß und Fieber und vor allem dieser schlimme Schwindel! Zusätzlich hatte ich aber Oberbauchschmerzen in der Gallengegend (ist bei jedem unterschiedlich). Beobachte das Ganze und lass dir nicht einreden, es sei die Psyche!

Grüßle
Hey, danke für deine Antwort.
Ich gebe mein bestes

wie ging das bei dir denn wieder weg mit dem Nachtschweiß usw.? Ich nehme aktuell Kreon 25000 habe die Dosis erhöht, aber ich finde es bringt nicht viel, nehme aktuell 2x 25000 pro Hauptmahlzeit. Der Stuhl ist ähnlich wie ohne..
Habe zum glück nicht abgenommen aber habe das Gefühl, dass ich nicht genug Magnesium und Vitamine in mir habe. Am Donnerstag erneuter Termin bei einer sehr versierten Gastro. Ich bin gespannt...
Ich habe auch schmerzen aber eher auf der Linken Seite, vor allem aber im Rücken.

Wie sieht es mit der Lebenserwartung bei dieser Krankheit denn aus? Ich mache mir wirklich schlimme Gedanken, ja das ist Psychisch aber ausgelöst durch die Unsicherheit. In diesem fall lasse ich mich auch nun behandeln.

Und wie sieht es mit Sport aus? ich war 16 Jahre Leistungssportler, mir fehlt der Sport so sehr.

Antworten