Gewichtsabnahme und Elastase erniedrigt

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Antworten
SimonBln
Beiträge: 5
Registriert: 7. Mai 2018, 13:45

Gewichtsabnahme und Elastase erniedrigt

Beitrag von SimonBln » 7. Mai 2018, 13:56

Hallo.
Ich habe mir hier eben neu angemeldet, da ich echt verzweifelt bin.
Bei mir wurde in einer Stuhlprobe einer erniedrigter Elastase-Wert von 120 gemessen. Diese Probe wurde eigentlich nur durch Zufall gemacht, da ein Freund von mir dieses "Online-Labor" (Medivere) testen wollte.
Nun kam dort eben dieser niedrige Wert raus. Ich habe auch weitere Beschwerden, dieses gesamte Bild ergab sich aber erst nach dem Test, da es für mich Zusammenhänge gibt oder erst klar wurden.
Mein Hausarzt hat erneut Stuhlprobe eingeschickt, nun ist der Wert noch niedriger, nämlich bei 60.
Fühle mich schlapp, habe Gewichtsverlust, ab und zu leichte Oberbauchschmerzen. Pro Tag 1-2 mal Stuhlgang, aber immer recht breiig. Farblich nicht verändert.

Blutuntersuchung, also Entzündungswerte, Lipase (bei 57), Leberwerte und Galle, alles im Referenzbereich. Wobei ich vor einigen Jahren einen niedrigeren Lipase-Wert hatte, so bei 48. Weiß nicht, ob der schwankt.
Die Sonografie war auch in Ordnung. Der Arzt meinte nur, ich habe eine sehr schlanke (schmale) Bauchspeicheldrüse, aber ich bin eben auch sehr schlank, da sei das durchaus normal. Aber gesehen hat er weiter nichts auffälliges.

Jetzt habe ich total die Panik vor Krebs und ich bekomme den Gedanken nicht aus dem Kopf. Woher kann denn sonst noch eine exokrine Pankreasinsuffizienz kommen? Ich dachte eben nur von Entzündung oder Krebs, ich habe da nichts mehr gelesen, daher meine Angst.
MRT kommt noch in drei Wochen. Wenn da alles ok ist (was ich hoffe), was soll dann noch getan werden?
Ich habe Angst, noch weiter abzunehmen.
Vielen Dank erstmal an Alle, die das hier lesen oder antworten.

Tobix
Beiträge: 23
Registriert: 26. Dezember 2017, 12:35

Re: Gewichtsabnahme und Elastase erniedrigt

Beitrag von Tobix » 8. Mai 2018, 13:36

Hi Simon!
Willkommen im Forum. Deine Leidensgeschichte erinnert mich etwas an meine eigene. Im Dezember / Januar hatte ich auch große Angst, dass ich womöglich Krebs haben könnte oder bei mir eine chronische Pankreatitis vorliegt. Denn auch bei mir wurden erniedrigte Elastasewerte festgestellt (zwischen 30 und 70). Darauf liefen dann einige Untersuchungen an, die sich ohne Befund darstellten. Es wurde ein MRT Abdomen und eine Endosonografie gemacht - alles wie gesagt ohne Ergebnis. Meine Bauchspeicheldrüse sieht soweit gesund aus. Ich denke, das sollte Dir Mut machen, nicht gleich vom Schlimmsten auszugehen, man macht sich da ganz schön fertig, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Eine Insuffizienz kann manchmal vorliegen, ohne dass an der Bauchspeicheldrüse selber etwas zu erkennen ist. Davon berichten auch einige Betroffene hier im Forum. Ich selber werde der Sache aber weiter auf den Grund gehen, weil ich mich damit nicht abfinden will, dass eine bildmorphologisch gesunde BSD eine Insuffizienz aufweisen soll... Finde ich etwas seltsam. Zu diesem Zwecke habe ich jetzt einen Termin am 16.05. im Pankreaszentrum des St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof vereinbart. Eine MRCP könnte man noch machen als Untersuchung, die wurde bei mir bisher nicht gemacht. Vielleicht haben die auch noch andere Ideen, was hinter den Beschwerden und der niedrigen Elastase stecken könnte. Auch Lebensmittelunverträglichkeiten wie gegen Laktose oder Gluten könnten ursächlich sein. Also lass den Kopf nicht hängen und denke positiv, ich gehe fest davon aus, dass bei dir nichts schlimmes raus kommt. Zumal auch deine Werte alle sehr gut sind. Und "zu niedrige" Lipasewerte gibt es in der Form nicht bzw. haben diese keine klinische Relevanz, nur deutlich erhöhte können auf eine Entzündung hinweisen, müssen das aber auch nicht. Lipasewerte sind sehr schwankend und nicht besonders aussagekräftig, laut der Aussage meiner Ärztin.

Grüße, Tobix

Bene86
Beiträge: 299
Registriert: 5. Oktober 2016, 21:34

Re: Gewichtsabnahme und Elastase erniedrigt

Beitrag von Bene86 » 8. Mai 2018, 13:59

SimonBln hat geschrieben:
7. Mai 2018, 13:56
Hallo.
Ich habe mir hier eben neu angemeldet, da ich echt verzweifelt bin.
Bei mir wurde in einer Stuhlprobe einer erniedrigter Elastase-Wert von 120 gemessen. Diese Probe wurde eigentlich nur durch Zufall gemacht, da ein Freund von mir dieses "Online-Labor" (Medivere) testen wollte.
Nun kam dort eben dieser niedrige Wert raus. Ich habe auch weitere Beschwerden, dieses gesamte Bild ergab sich aber erst nach dem Test, da es für mich Zusammenhänge gibt oder erst klar wurden.
Mein Hausarzt hat erneut Stuhlprobe eingeschickt, nun ist der Wert noch niedriger, nämlich bei 60.
Fühle mich schlapp, habe Gewichtsverlust, ab und zu leichte Oberbauchschmerzen. Pro Tag 1-2 mal Stuhlgang, aber immer recht breiig. Farblich nicht verändert.

Blutuntersuchung, also Entzündungswerte, Lipase (bei 57), Leberwerte und Galle, alles im Referenzbereich. Wobei ich vor einigen Jahren einen niedrigeren Lipase-Wert hatte, so bei 48. Weiß nicht, ob der schwankt.
Die Sonografie war auch in Ordnung. Der Arzt meinte nur, ich habe eine sehr schlanke (schmale) Bauchspeicheldrüse, aber ich bin eben auch sehr schlank, da sei das durchaus normal. Aber gesehen hat er weiter nichts auffälliges.

Jetzt habe ich total die Panik vor Krebs und ich bekomme den Gedanken nicht aus dem Kopf. Woher kann denn sonst noch eine exokrine Pankreasinsuffizienz kommen? Ich dachte eben nur von Entzündung oder Krebs, ich habe da nichts mehr gelesen, daher meine Angst.
MRT kommt noch in drei Wochen. Wenn da alles ok ist (was ich hoffe), was soll dann noch getan werden?
Ich habe Angst, noch weiter abzunehmen.
Vielen Dank erstmal an Alle, die das hier lesen oder antworten.
Hallo, auch noch ein paar (ev. aufmunternde) Worte von mir

Ähnliche Symptome ohne Gewichtsverlust seit ca. 2.5 Jahren. Erst 300, dann 2 mal aufeinander folgenden Tagen erniedrigte Elastase 115 + 165, 1 Jahr später wieder über 500 (vor 2.5 Monaten).

Hinter mir habe ich x Blutuntersuchungen, Endosono, MRCP in einer Pankreasklinik (vor 3/4 Jahren), Mrt, x Sonos, Kolo, 2 x Gastroskopie... Vitamin A, D, E, K, B12, Zucker, Pankreas Amylase, Lipase (dein Wert liegt eigentlich völlig in der Norm) etc. immer tiptop i. O.

Gefunden wurde aber überhaupt nichts (ausser geröteter Magen und vereinzelte Entzündungen im Dickdarm, jedoch kein Morbus Cron o.Ä, wie auch eine sehr dezent entzündete Speiseröhre.

Grüsse

SimonBln
Beiträge: 5
Registriert: 7. Mai 2018, 13:45

Re: Gewichtsabnahme und Elastase erniedrigt

Beitrag von SimonBln » 9. Mai 2018, 17:32

Hallo Tobix, hallo Bene86,

vielen lieben Dank für eure Kommentare und Meinungen. Ich mache mir natürlich sehr den Kopf bezüglich Krebs, obwohl mir mein Hausarzt und noch ein anderer Arzt gesagt haben, dass das sehr unwahrscheinlich ist. Denn alle Blutwerte sind normal, das habe ich heute bei einem weiteren Bluttest erneut bestätigt bekommen. Auch die Sono war bestens (schon die zweite bei einem anderen Arzt).
Heute war ich auch im MRT und bekomme das Ergebnis nächste Woche irgendwann. Bin schon recht nervös.
Manchmal fühle ich mich schlapp und wenn ich gut abgelenkt bin, merke ich auch fast gar nichts. Kommt wohl eher nur alles vom Kopf hoffe ich.
Eine Termin in der Pankreas Sprechstunde in der Charité habe ich am Dienstag trotzdem noch, kann ja nicht schaden dachte ich mir.
Also lieben Dank erstmal an Euch und wer noch Tipps oder Meinungen hat, immer her damit. :)
Sonnige Grüße aus Berlin, Simon

Tobix
Beiträge: 23
Registriert: 26. Dezember 2017, 12:35

Re: Gewichtsabnahme und Elastase erniedrigt

Beitrag von Tobix » 9. Mai 2018, 19:06

Hey Simon, na siehste, geht ja voran bei dir. Und den Termin in der Charité hast ja auch schnell bekommen. Ich hab meinen am Mittwoch aber in Tempelhof. Charité ist so ein großes Haus, das ist so Massenabfertigung. Aber halt und doch mal auf dem laufenden was bei dir rauskam. Ich poste meine Erfahrungen am Mittwoch dann auch mal. Haben die bei dir ein MRT Abdomen gemacht oder eine MRCP (was ja auch eine MRT-Untersuchung ist) Sonnigen Feiertag, Tobias

SimonBln
Beiträge: 5
Registriert: 7. Mai 2018, 13:45

Re: Gewichtsabnahme und Elastase erniedrigt

Beitrag von SimonBln » 9. Mai 2018, 22:04

Hi Tobix,
ich weiß gar nicht genau, ob das ein normales MRT war. Auf dem Ü-Schein stand MRT Pankreas. Vielleicht haben die da ja so etwas gemacht. Und wenn nicht, es wird sicher auch was zu sehen sein, bzw. hoffentlich nichts schlimmes.
Ansonsten kann ich das andere immer nochmal machen, aber das wäre dann ja echt doppelt und doppelt Kontrastmittel. :(

In der Charité ging das mit dem Termin echt schnell, habe Montag diese Woche angerufen und bereits nächste Woche Dienstag den Termin (die haben eh nur immer Dienstags Sprechstunde).
Ich berichte auch, was so rauskam, dürften alle Ergebnisse nächste Woche vorliegen. Bin auch gespannt, was bei dir rausgefunden wird.
Wie kam es denn bei dir, dass die Elastase gemessen wurde anfangs? Denn dies ist ja eigentlich kein Wert, den man mal eben so bestimmt. Bist du auch sehr schlank?
Viele Grüße und ebenfalls einen tollen Feiertag, Simon

Tobix
Beiträge: 23
Registriert: 26. Dezember 2017, 12:35

Re: Gewichtsabnahme und Elastase erniedrigt

Beitrag von Tobix » 10. Mai 2018, 20:23

Hi Simon! Haben die das MRT ohne Kontrastmittel gemacht? Bei mir mit. Ich hatte mich über die Pankreas belesen und stieß so auf die Elastase. Da bei mir ohnehin immer mal die Lipasewerte erhöht waren und ich eher weichen Stuhlgang habe wollte ich aus eigenem Antrieb mal die Elastase bestimmt haben. Und so kam das. Von Natur aus bin ich recht schlank aber der Sport der letzten Jahre hat mich recht muskulös gemacht. 188 groß 95 Kilo... eigentlich eher untypisch für ne Insuffizienz... aber die Elastase sagt was sie sagt... unter 100... 30-70 bei mir...

SimonBln
Beiträge: 5
Registriert: 7. Mai 2018, 13:45

Re: Gewichtsabnahme und Elastase erniedrigt

Beitrag von SimonBln » 11. Mai 2018, 00:27

Hallo Tobix,
bei mir war das MRT auch mit Kontrastmittel. Damit lässt sich mehr sehen wurde mir gesagt.
Das ist ja seltsam. Ich bin recht schlank und habe dann auch noch paar Kilo verloren und bekomme auch nichts rauf.
Ich dachte immer, das hat etwas mit den erniedrigten Elastase Werten zu tun, denn dann wird die Nahrung doch schlecht verwertet. Und Beschwerden im Darm habe ich ja auch. Das ist alles sehr merkwürdig finde ich.
Mir sagte auch mal ein Arzt, dass die Elastase gar nicht viel aussagt.
Na dann warten wir mal unsere Untersuchungen noch ab. Vielleicht wird man schlauer. Viele Grüße, Simon

SimonBln
Beiträge: 5
Registriert: 7. Mai 2018, 13:45

Re: Gewichtsabnahme und Elastase erniedrigt

Beitrag von SimonBln » 8. Juni 2018, 18:05

Hallo Tobix,
Was ist inzwischen bei dir rausgekommen?
Ich hatte derweil MRT und drei Sonographien des Oberbauchs von drei verschiedenen Ärzten. Dabei war alles ok.
Beim MRT auch, bis auf eine Leberzyste, die wohl harmlos ist.
Nur Lipase ist bei 60, das beunruhigt mich etwas. Wie hoch ist Sie bei dir?

Letztlich mache ich jetzt gar nichts, habe nur Angst, dass was übersehen wurde.
Viele Grüße, Simon

Antworten