31 Jahre, Pankreaskarzinom mit Lebermetastasen

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Benutzeravatar
HoKa
Beiträge: 65
Registriert: 7. Januar 2012, 12:27
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: 31 Jahre, Pankreaskarzinom mit Lebermetastasen

Beitrag von HoKa » 30. Mai 2018, 07:15

Alle guten Wünsche für dich, Rotkehlchen.

Ich schick dir ein großes Kraftpaket :daumenh:
*Was auch immer gut für deine Seele ist: MACH ES!*

Benutzeravatar
Alkazzar
Beiträge: 151
Registriert: 5. Oktober 2017, 15:24

Re: 31 Jahre, Pankreaskarzinom mit Lebermetastasen

Beitrag von Alkazzar » 2. Juni 2018, 00:11

Ich wünsch dir alles gute und hoffe für dich auf ein kleines wunder!

Rotkehlchen87
Beiträge: 6
Registriert: 14. Mai 2018, 08:22

Re: 31 Jahre, Pankreaskarzinom mit Lebermetastasen

Beitrag von Rotkehlchen87 » 6. Juni 2018, 21:07

Hallo an alle,

ich wollte mich mal wieder bei euch melden und von meiner Erfahrung bei der ersten Chemo berichten.
Vielen Dank zunächst einmal für eure Wünsche :)

Die erste Chemo ist jetzt letzte Woche Mittwoch gelaufen und konnte endlich in der Nacht von Freitag auf Samstag abgemacht werden. Ich musste noch bis Montag im KH bleiben, da es die erste Chemo war zur besseren Beobachtung.
Also die ersten 3 Tage war ich schon ziemlich fertig und müde, ich habe versucht mich tagsüber etwas zu bewegen und spazieren zu gehen, bin abends gegen 8 dafür aber auch wie ein Stein ins Bett gefallen. Mit Übelkeit hatte ich leider die ganze Zeit (bis heute noch) zu kämpfen und ich finde die Tabletten bringen irgendwie nicht viel - leider. Dabei schlagen mir auch jegliche Gerüche total auf den Magen, egal ob es warmes Essen, Sterillium, Toiletten, Deo usw ist, alles stinkt tierisch für mich. Und direkt am ersten Tag der Gabe hatte ich ziemlich viele Muskelzuckungen (vor allem im Gesicht), meine Handinnenflächen waren etwas gefühlstaub und mein Mundraum war sehr kälteempfindlich.

Aktuell bin ich schon wieder im Krankenhaus, da ich gestern Abend Teerstuhl/Durchfall hatte und sie mich dann in der Notaufnahme direkt dabehalten haben. Jetzt haben sie heute ne Magenspiegelung gemacht, da ist aber alles i.O.
Jetzt muss ich noch die Nacht überstehen, wobei eine Frau hier eine Lungenentzündung hat (passt mir gar nicht) und dann kann ich morgen früh hoffentlich wieder nach Hause gehen.
Im Moment habe ich echt die Nase voll von Krankenhäusern. Ich war die letzte Zeit mehr im KH, als zuhause.

Nächste Woche Mittwoch soll dann eigentlich auch schon die nächste Gabe sein, leider wieder stationär.

Soweit erst mal von, einen schönen Abend allen noch.

LG

PKO
Beiträge: 13
Registriert: 13. November 2017, 10:31

Re: 31 Jahre, Pankreaskarzinom mit Lebermetastasen

Beitrag von PKO » 7. Juni 2018, 11:06

Hallo Rotkehlchen,

ich drück die Daumen, dass du heute wieder nach Hause kannst. Ganz viel Kraft
für die nächste Zeit.

Liebe Grüße
Petra

nathalie
Beiträge: 48
Registriert: 12. September 2013, 13:51

Re: 31 Jahre, Pankreaskarzinom mit Lebermetastasen

Beitrag von nathalie » 9. Juni 2018, 16:55

liebes Rotkehlchen, auch ich wünsche dir viel Kraft. Alles Liebe, und manchmal gibt es Wunder, daran glaube ich fest.

Antworten