Papa kann nichts essen, Rat?

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Boxerfreund
Beiträge: 30
Registriert: 3. März 2017, 07:42

Re: Papa kann nichts essen, Rat?

Beitrag von Boxerfreund » 3. Januar 2019, 14:34

Hallo,
Auch von mir erst einmal herzliches Beileid. Du hast das alles sehr schön geschrieben und es ist schön von dir zu hören das du erleichtert bist, dass dein Vater nicht mehr lange hat leiden müssen. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft für die nächste Zeit!
Anke

Aspiration
Beiträge: 190
Registriert: 27. August 2017, 23:02

Re: Papa kann nichts essen, Rat?

Beitrag von Aspiration » 3. Januar 2019, 16:06

Mein herzliches Beileid... Ich wünsche Dir und Deiner Familie viel Kraft für die Zukunft.
Viele Grüße
Aspiration

Iloveyoudad
Beiträge: 14
Registriert: 13. Dezember 2018, 14:35

Re: Papa kann nichts essen, Rat?

Beitrag von Iloveyoudad » 22. März 2019, 17:00

Danke für all eure Worte! Danke dafür!

Papa war der Beste und er wird es immer bleiben.

Genießt jeden Tag so gut es geht. Lebt euer Leben! Ich wünsche euch viel Gesundheit, glückliche Tage, keine Sorgen und Ängste! Bleibt zuversichtlich, egal was kommt!

Volkmar-P
Beiträge: 2
Registriert: 24. März 2019, 14:51

Re: Papa kann nichts essen, Rat?

Beitrag von Volkmar-P » 24. März 2019, 15:32

Hallo zusammen,

ohne das ich sie jetzt ausdrücklich empfehlen würde, könntet Ihr mal die Gerson-Therapie prüfen, die als Ernährungs- und Entgiftungstherapie für solche Fälle entwickelt wurde und in Alternativmedizin-Kreisen ziemlich gehypet wurde. Sie basiert prinzipiell auf der Einnahme unverarbeiteter Lebensmittel in Saftform, gepaart mit Massnahmen wie Kaffee-Einläufen zur Entgiftung.

Sie ist mangels Heilungsnachweisen nicht schulmedizinisch anerkannt (das ist bei solchen Therapieformen aber generell unmöglich, nach schulmedizinischer Methodik derartig komplexe biochemische Eingriffe zu bewerten - man bräuchte höhere Fallzahlen als es Patienten gibt...), es gibt nur Einzelfallanekdoten.

Ich habe sie für mich (Pankreaskarzinom mit whipple-entferntem Kopf, aber noch ohne Metastasen) erwogen, weil ich nicht so geduldig wie meine Onkologen jetzt nach der Chemo auf das Rezidiv warten möchte. Ich habe sie verworfen, weil sie extrem aufwändig ist (alles frisch zubereitet!) über 14 Monate. Ich mache jetzt etwas Ähnliches auf Rohkostbasis, das wird aber für euren Fall nicht in Frage kommen...

lg Volkmar

rato
Beiträge: 84
Registriert: 16. Januar 2019, 11:12

Re: Papa kann nichts essen, Rat?

Beitrag von rato » 24. März 2019, 16:14

Darauf hat sich Steve Jobs anfangs auch verlassen. Danach ging es nicht mehr ohne Schulmedizin.
Also am Anfang jegliche Schulmedizin abgelehnt.

Antworten