Müdigkeit und Schwäche

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Antworten
Kiwigold
Beiträge: 4
Registriert: 2. Januar 2019, 12:12

Müdigkeit und Schwäche

Beitrag von Kiwigold » 2. Januar 2019, 12:25

Hallo ins Forum,

Ich würde gerne Eure/Ihre Meinung hören zu meinem Problem. Ich bin 51 jahre alt, männlich und quäle mich seit vielen Jahren mit starker Müdigkeit und Schwäche durch fast jeden Tag, was mich auch ziemlich depremiert, weil ich am normalen Leben oft nicht teilnehmen kann wie ich das möchte. Auf der Arbeit muss ich mich täglich zusammenreißen und habe meist schon Angst vor dem nächsten Tag, wie der nun wird. Obwohl ich meist gut durchschlafe und keine Schlafapnoe bei mir festgestellt wurde, fühle ich mich morgens oft kraftlos und ausgelaugt. Standard-Blutbilder und Schilddrüse waren laut Arzt immer in Ordnung. Oft nach kurzen Anstrengungen könnte ich stundenlang schlafen. Nach einer mittellangen Radtour etwa, die ich nur an guten Tagen (selten mal) mache, brauche ich erstmal einige Tage Ruhe. Merkwürdig ist, an einzelnen Tagen bin auch schon mal fit wie ein Turnschuh, was aber die Ausnahme darstellt. Ein Schlüsselerlebnis lässt mich zum dem Schluss kommen, dass etwas mit meinen Verdauungsorganen nicht stimmt. Einen Morgen, wie gewohnt wieder ziemlich müde und schlapp massierte ich kräftig meinen Bauch aus einer Laune heraus. Ich spürte wie die Müdigkeit nachließ und wiederholte die Massage intensiver - immer oberhalb des Bauchnabels. Seitdem ich mich nun morgens und auch tagsüber mehrfach massiere, bin ich über den Tag fitter und kraftvoller. Die Müdigkeit ist dann oft wie weggeflogen und zwar spontan. Insgesamt geht es mir damit besser aber keinesfalls vollständig. Schon als Jugendlicher hatte ich Probleme mit der Fettverdauung, welche zu Bauchschmerzen und nicht selten zu Durchfällen führten (genau wie bei meiner Mutter). Ich esse in der Regel alles und auch ziemlich abwechslungsreich, da ich selber koche.
Unangenehm hier zu sagen, aber mein Stuhl ist meist eher hell gefärbt und eher klebrig. Warme, fettige Mahlzeiten sorgen auch gerne für leichte bis mittelere Durchfälle mit üblen Bauchschmerzen. Das hatte ich alles vorher nie in einen Zusammenhang gebracht bis ich mich im Internet etwas belesen habe.
Ich möchte keine Selbstdiagnosen stellen obwohl ich an Verschiedenes denke und möchte nun gerne einen Arzt aufsuchen der mir wirkliche Klarheit verschafft. Meinem Hausarzt traue ich nicht wirklich, da er meinen Bauch nie in den Zusammenhang mit meiner Schwäche und Müdigkeit brachte. Sollte ich mich gleich an einen Spezialisten wenden, welche Fachrichtung wäre das?

Viele Grüße
Christian

seventy7
Beiträge: 101
Registriert: 13. Juni 2017, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Müdigkeit und Schwäche

Beitrag von seventy7 » 2. Januar 2019, 14:32

Servus Christian,


bezüglich der Müdigkeit und Schwäche:

Wurden bei den Blutbildern auch mal die Vitamine überprüft - im speziellen D3 und B12?

Meist muss man solch eine Anslyse selbst zahlen - kostet etwa 40 bis 50 Euro, je nach Labor.

Nimmst Du Omeprazol oder Pantoprozol ein?

Amylase und Lipase mal überprüft worden?

Lass dich am besten mal zu einem Gastroenerlogen überweisen und schildere ihm deine Probleme, bezüglich der Bauchschmerzen und des Stuhlgangs.

Eine Überweisung kann dir Dein Hausarzt nicht verwehren.


Grüße

seventy7
Das Leben ist wie das Meer - wer nicht schwimmen kann geht unter....

Kiwigold
Beiträge: 4
Registriert: 2. Januar 2019, 12:12

Re: Müdigkeit und Schwäche

Beitrag von Kiwigold » 2. Januar 2019, 14:57

Hallo seventy7,

Danke für deine Antwort. Medikamente nehme ich überhaupt keine. Als Nahrungsergänzungsmittel habe eine zeitlang Vit B12 und D3 länger genommen, aber nichts verbesserte sich. Spezielle Werte wurden nie untersucht.
Nach der Schlafapnoe-Diagnostik die nichts erbrachte, sagte mein Hausarzt, dann kann ich ihn auch nicht weiterhelfen.
Was ich vergessen hatte zu erwähnen:
Vor genau 10 Jahren wurde wg. einer anderen Sache mit einer Sehne bei einem Orthopäden ein MRT gemacht. Genau in Höhe des Magens war ein schwarzer Fleck zu sehen. Ich machte ein Foto davon und zeigte es meinem Hausarzt der ein Ultraschall machte aber nichts fand. Habe die Sache aber dann nicht weiter verfolgt, weil ich keine Ahnung hatte. Werde mir trotzdem nochmal einen Termin beim Hausdoc machen und ihm alles schildern mit der Bitte mich zu einem Facharzt zu überweisen.

Besten Dank und Grüße
Christian

seventy7
Beiträge: 101
Registriert: 13. Juni 2017, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Müdigkeit und Schwäche

Beitrag von seventy7 » 2. Januar 2019, 15:08

Servus Christian,


okay.

Keine dauerhaften Medikamente ist schonmal gut.

Nichtsdestotrotz lass aber auch mal den Vitaminhaushalt überprüfen.
Denke, die 50 Euro machen Dich ned ärmer. :lachen:

Auf alle Fälle würde ich da draufdrücken, dass Du zu einem Gastroenerlogen kommst.

Dein Hausarzt erscheint mir auch etwas suspekt.

Wenn er Dir ned helfen kann, Du aber Beschwerden hast, dann sollte er dich wenigstens überweisen.

Oder, Du denkst mal drüber nach, deinen Hausarzt zu wechseln.

Aus welcher Gegend kommst Du?


Grüße

seventy7
Das Leben ist wie das Meer - wer nicht schwimmen kann geht unter....

Kiwigold
Beiträge: 4
Registriert: 2. Januar 2019, 12:12

Re: Müdigkeit und Schwäche

Beitrag von Kiwigold » 2. Januar 2019, 15:34

Ich komme aus dem Sauerland, unweit vom Möhnesee.
An eine Vitalstoff-Analyse hatte ich auch schon gedacht aber muss man den Docs alles unter die Nase reiben. Bin ich Arzt oder er ?
Na schauen wir, was es ergibt...

seventy7
Beiträge: 101
Registriert: 13. Juni 2017, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Müdigkeit und Schwäche

Beitrag von seventy7 » 2. Januar 2019, 16:13

Kiwigold hat geschrieben:
2. Januar 2019, 15:34
An eine Vitalstoff-Analyse hatte ich auch schon gedacht aber muss man den Docs alles unter die Nase reiben. Bin ich Arzt oder er ?
Na schauen wir, was es ergibt...
Naja, ich musste meinem Hausarzt zwischenzeitlich auch etwas auf die Füße treten. :lachen:
Das Leben ist wie das Meer - wer nicht schwimmen kann geht unter....

Allende
Beiträge: 304
Registriert: 21. Dezember 2013, 18:09

Re: Müdigkeit und Schwäche

Beitrag von Allende » 2. Januar 2019, 22:28

Ich würde mal eher die Elastase messen :zw: .
Klingt auch ein wenig nach EPI.

Kiwigold
Beiträge: 4
Registriert: 2. Januar 2019, 12:12

Re: Müdigkeit und Schwäche

Beitrag von Kiwigold » 3. Januar 2019, 13:03

Danke für deinen Hinweis! Ich werde es
ansprechen beim Doc.

Christian

Antworten