Angst vor Pankreaskarzinom

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Julia95
Beiträge: 6
Registriert: 2. Januar 2019, 19:19

Re: Angst vor Pankreaskarzinom

Beitrag von Julia95 » 4. Januar 2019, 10:43

Schmerzmittel habe ich noch nie genommen, außer Iberogast. Ich bilde mir ein, dass die Oberbauchschmerzen dadurch etwas besser werden. Arbeitsfähig bin ich, ich mache momentan eine Ausbildung. Allerdings fällt mir das zunehmend schwer, da ich (wie jetzt) auf der Arbeit bin, mich kaum konzentrieren kann und nur noch an Krebs und Tod denke. Ich habe einen Freund und wenn heute Feierabend ist, habe ich Urlaub und fliege mit ihm nach London. Das alles wird überschattet von meiner Angst. Trotzdem lebe ich eigentlich ganz normal, nur innerlich sieht es eben ganz anders aus. Medikamente gegen das Sodbrennen sowie gegen den Reizdarm nehme ich gar nicht. Mit dem Rauchen habe ich sogar 6 Wochen aus Angst aufgehört aber leider seit 4 Wochen wieder angefangen. Eine Therapie erscheint mir sinnlos, da ich nicht glaube dass es daher kommt.

Aspiration
Beiträge: 191
Registriert: 27. August 2017, 23:02

Re: Angst vor Pankreaskarzinom

Beitrag von Aspiration » 4. Januar 2019, 11:04

Unabhängig davon, ob die Schmerzen davon kommen oder nicht... Du brauchst eine Therapie weil du schreibst: "...mich kaum konzentrieren kann und nur noch an Krebs und Tod denke". Bitte begebe dich in Behandlung und quäle dich nicht weiter.

Wenn du noch keine Schmerzmittel genommen hast, würde ich mal behaupten, dass die Schmerzen noch nicht so schlimm sind. Als Außenstehender ist das natürlich immer schwer zu beurteilen. Menschen mit Schmerzen aufgrund der Bauchspeicheldrüse haben normal Schmerzen die mit normalen Schmerzmittel nicht mehr therapierbar sind.

Iberogast ist ganz gut für den Magen und daher hilft es dich sicherlich. Ich weiß, es gibt viele Gegner aber vielleicht würden dir Protonenpumpenhemmer in Kombination mit fettarmen essen und ohne Rauchen schon helfen. Und wie bereits gesagt, lass dich vom Chiropraktiker durchchecken.

Ich hoffe, du findest Entspannung in deinem Urlaub. London ist eine sehr schöne Stadt. Ich wünsche dir gemeinsam mit deinem Partner eine schöne Reise :)

und nicht vergessen, Kopf hoch :daumenh:
Viele Grüße
Aspiration

Zaira
Beiträge: 16
Registriert: 11. Dezember 2018, 09:24

Re: Angst vor Pankreaskarzinom

Beitrag von Zaira » 7. Januar 2019, 08:26

Liebe Julia

Es tut mir leid, dass du dich so schlecht fühlst. Wenn man sich stehts unverstanden und nicht ernst genommen wird kann es einem nicht gut gehen.
Da bei dir aber körperlich alles ok zu sein scheint, würde ich dir empfehlen mal mit einem Heilpraktiker deiner Wahl zusammen zu arbeiten und deine Darmflora wieder aufzubauen.
Wenn die durcheinander ist, ist alles durcheinander. Es gibt tolle Produkte von Omni Biotik die du rezeptfrei in der Apotheke kaufen kannst. Du kannst dich auf ihrer Homepage ja mal informieren.
Ich habe zuletzt mit einem Heilpraktiker zusammen gearbeitet der NAET Therapie macht. Mit seiner Behandlung und dem Aufbau der Darmflora geht es mir so viel besser, und bei mir ist die Bauchspeichekdrüse leider krank, bei dir ja scheinbar zum Glück nicht.
Ich bin mir sicher, dass es dir psychisch auch besser gehen würde, man muss nicht immer gleich die Chemiekeule nehmen, sehr oft hilft uns die Natur auf viel efffizientere und schonendere Weise, besonders wenn medizinisch alles ausgeschlossen werden kann.

Versuche dir bewusst Auszeiten nur für dich zu nehem, in dem du etwas tust was dir Freude macht, ein Buch lesen, einen schönen Winterspaziergang, einen schönen Schwatz mit Kaffe und Kuchen mit einer lieben Freundin, ein warmes Schaumbad...usw.
Dann kommst du wieder mehr mit dir selber ins reine und spührst, wie gut dir das tut wenn du einfach mals zurückschraubst und Ruhe findest.

Ich wünsche dir alles gute und viel Kraft und dass du bald einen Weg findest bei dem du dich wohler fühlst.
Herzliche, Zaira

Antworten