An alle Pankreaszysten:

(zystische Pankreastumore und neuroendokrine Tumore des Magen-Darm-Traktes und der Bauchspeicheldrüse)

Mit diesem Diskussionsforum, das wir hier als weitere Säule des AdP- Forums zur Verfügung stellen, geben wir Ihnen die Gelegenheit, sich über Seltene Tumore an der Bauchspeicheldrüse untereinander und/oder im Bedarfsfall auch mit Herrn Prof. Dr. Marco Siech (marco.siech@ostalb-klinikum.de) auszutauschen. Beiträge, die keinen Bezug zu dieser besonderen Thematik haben, müssen wir leider ohne weitere Ankündigung entfernen bzw. verschieben.
Lonka
Beiträge: 49
Registriert: 16. Juni 2020, 21:00
Wohnort: Berlin

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von Lonka » 22. Dezember 2020, 21:06

Am 11.01.2021 werde ich stationär aufgenommen in der Charite zur Endosonographie bei Dr.Jürgensen....wenn eine Punktion möglich ist soll diese dann auch erfolgen...ich weiß nicht ob man eine 2mm große Zyste punktieren kann.
Ich habe jetzt erstmal den Termin in Bochum abgesagt weil er sich mit dem Untersuchungstermin überschneidet.Ich werde einen neuen Termin machen wenn das nächste MRT gemacht wurde.Ich war jetzt schon bei 3 Pancreasspezialisten und alle haben mir das Gleiche gesagt....es könnte IPNM sein aber sicher ist es nicht.

Lonka
Beiträge: 49
Registriert: 16. Juni 2020, 21:00
Wohnort: Berlin

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von Lonka » 14. Januar 2021, 14:07

so war jetzt drei Tage stationär in der Charité zur Endosono BSD....der Gastro Dr.Benndorf schreibt in seinem Befund:
Kurzanamese: Pancreaspseudozyste....( er fragte ob ich jemals eine Pancreatitis gehabt habe und ich habe das verneint)
Indikation: Pancreaspsedozyste
Orientierende ÖGD vor EUS--Ösophagus ,Magen und Duodenmu unauffällig,Suffizienter Kardiaschluss in Inversion.
EUS: Homogenes etwas lipomatöses Pancreasparechym ohne signifikante Gangerweiterung ( kleiner 2 mm ) Im Corpus / Caudaübergang zeigt sich über eine Länge von 2 cm ein prominenter Seitenast ohne Zystische Erweiterung ( Möglicherweise Korrelat zum MRT Befund ).In der dorsalen Anlage des Pancreaskopfes lassen sich schemenhaft zwei Zystische Läsionen von 3,2 mal 2,2 mm und 3,2 mal 1,8 mm ausmachen.Ein Ganganschluss ist nicht nachweisbar.Keine peripankreatischen Lymphknoten darstellbar.
Abschliessend: Zwei sehr kleine Zystische Läsionen im Pancreaskopf.
Procedere : Verlaufskontrolle in zwei Jahren empfohlen.
Da ich aber eine genetische Mutation trage erfolgt bei mir die Kontrolle erstmal jährlich.
Ich bin schon mal ein bisschen beruhigter....bis her haben mir alle Ärzte in zwei Pancreascentren gesagt das mein Befund nicht krankhaftes hat.Ich hoffe das stimmt so...Wie ist Eure Meinung dazu????

Lonka
Beiträge: 49
Registriert: 16. Juni 2020, 21:00
Wohnort: Berlin

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von Lonka » 14. Januar 2021, 14:08

und es wären keine IPNM nach derzeitigen Stand hat der Arzt gemeint....dazu fehlt der Ganganschluss und die geringe Größe.

Antworten