Insulinom

(zystische Pankreastumore und neuroendokrine Tumore des Magen-Darm-Traktes und der Bauchspeicheldrüse)

Mit diesem Diskussionsforum, das wir hier als weitere Säule des AdP- Forums zur Verfügung stellen, geben wir Ihnen die Gelegenheit, sich über Seltene Tumore an der Bauchspeicheldrüse untereinander und/oder im Bedarfsfall auch mit Herrn Prof. Dr. Marco Siech (marco.siech@ostalb-klinikum.de) bzw. Herrn Prof. Dr. Rainer Klapdor (Prof.Klapdor@t-online.de) auszutauschen. Beiträge, die keinen Bezug zu dieser besonderen Thematik haben, müssen wir leider ohne weitere Ankündigung entfernen bzw. verschieben.
gandhi
Beiträge: 16
Registriert: 23. Juni 2012, 17:58

Re: Insulinom

Beitrag von gandhi » 6. Januar 2013, 21:30

Hallo Sabrina,

ich hab nur ab und an meinen Nüchtern BZ gemessen . Wenn, dann war der Wert abhängig, was und wieviel ich Abneds noch "gestopft" habe ;-)
Er war meist bei 70-90.
Dein OGTT ist schon etwas auffällig. Ich würde mich mal einem Hungerstest unterziehen. Im KH unter med. Aufsicht wird gehungert. Wenn hier der Wert relativ schnell sinkt, ist das ein weiteres Indiz für ein Insulinom. Normal stellt sich der Körper bei einem BZ von 60 etwa ein und der BZ geht nur wenig darunter. Bei einem Insulinom geht der BZ Wert weiter abwärts...und du wirst die 72 Stunden ohne Essen ncht erreichen

Alles Gute,
Klaus
Seit 30 Jahren mein Lebensmotto: Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft, vielmehr aus unbändigem Willen! (gandhi)

Jule
Beiträge: 2
Registriert: 31. August 2013, 09:46

Re: Insulinom

Beitrag von Jule » 31. August 2013, 10:30

Hallo an alle,

mein Freund (27 Jahre) brach letzte Woche zusammen, sodass ich den Rettungsdienst rufen musste. Dieser stellte bei ihm eine massive (nicht mehr messbare) Unterzuckerung fest und er bekam sofort eine Glukose-Infusion, woraufhin er sofort wieder zu sich kam. Bereits seit über einem Jahr treten bei ihm immer wieder Zitteranfälle und Schweißausbrüche auf (bei denen bislang Süßigkeiten, Säfte und anderes kohlenhydratreiches Essen Abhilfe schafften), jedoch konnte ihm von keinem Arzt bislang geholfen werden.
Nun liegt er immer noch im Krankenhaus und bekommt permanent Glukose-Infusionen, dennoch sind seine BZ-Werte relativ niedrig. Inzwischen wurde eine MRT-Untersuchung durchgeführt, bei welcher ein Tumor in seiner Bauchspeicheldrüse zu erkennen war. Nun wird vermutet, dass es sich dabei um ein Insulinom handeln könnte.
Um über dies Gewissheit zu erhalten, benötigt es nun weitere Untersuchungen, welche das Krankenhaus, wo er jetzt liegt, nicht ermöglichen kann.
Z.Z. sind die Glukose-Infusionen eingestellt und es findet ein Fastentest statt, welcher nun schon über 36 Stunden andauert, aber noch zu keiner Unterzuckerung führte.

Ich würde mich nun gerne bei Euch erkundigen, wo Ihr Euch behandeln lassen habt, wo ihr gute Erfahrungen gemacht habt und ob Euch Spezialisten bzw. spezialisierte Kliniken dafür bekannt sind?

Wir sind um jeden Rat dankbar!

Viele Grüße,
Jule

gandhi
Beiträge: 16
Registriert: 23. Juni 2012, 17:58

Re: Insulinom

Beitrag von gandhi » 1. September 2013, 13:54

Hallo Jule,

ich hatte auch ein Insulinom. OP Juli 2012. Auch bei mir wurde beim MRT ein Tumor (11 mm) entdeckt, angeblich nicht als Insulinom klar erkennbar 8-)
Fastentest dauerte nur ein paar Stunden, dann war ich Unterzuckert.
Ich habe mir dann einen Termin in der Sprechstunde im Europäische Pankreaszentrum in Heidelberg geholt. Konnte nach nur wenigen Tagen mit meinen Befunden kommen. Dort wurde EINDEUTIG anhand der Bilder ein Insulinom fetsgestellt.

Zwischen meinem ersten Arztbesuch und dem Termin in Heidelberg lagen rund ein 1,5 Jahre, weil mir keiner so richtig helfen konnte bzw das Insulinom nicht erkannt wurde. Mein Tipp: Gleich zu den Profis :lol:
Naja, ein Insulinom ist eben auch sehr selten und daher wohl auch nicht so einfach zu diagnstizieren.Bei rückwirkender Betrachtung bezügl. erster Anzeichen wie zittern schwindel etc ist der Tumor wohl schon länger am wachsen gewesen

Pankreaszentren gibt es ja einige in Deutschland.

Es geht mir übrigens wieder sehr gut!

Gruß,
Klaus
Seit 30 Jahren mein Lebensmotto: Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft, vielmehr aus unbändigem Willen! (gandhi)

Jule
Beiträge: 2
Registriert: 31. August 2013, 09:46

Re: Insulinom

Beitrag von Jule » 2. September 2013, 00:48

Hallo Klaus,

vielen lieben Dank für die schnelle Antwort! :)

Vom Europäischen Pankreaszentrum habe ich auch bereits gelesen. Dies scheint wohl keine schlechte Wahl zu sein.
Der Arzt meines Freundes hat inzwischen die Uniklinik Marburg (auch mit Pankreaszentrum) vorgeschlagen. Auch die Uniklinik Würzburg wurde uns empfohlen, diese sagte jedoch die Behandlung ab... :( Die Möglichkeit in Heidelberg werde ich morgen früh auf jeden Fall auch mal ansprechen.

Der Fastentest wurde gestern endlich beendet. Es dauerte jedoch um die 30 Stunden bis der Blutzucker stark absank.

Dass es dir heute wieder gut geht, freut mich zu hören und gibt mir viel Zuversicht!

Liebe Grüße,
Jule

ThorstenFN
Beiträge: 4
Registriert: 26. März 2013, 12:01

Re: Insulinom

Beitrag von ThorstenFN » 14. September 2013, 10:18

Hallo Jule,

leider habe ich jetzt deinen Post erst gesehen :-). Vermutlich hat sich mitlerweile schon einiges neu ergeben bei euch.

Ich wurde auch 14.09.2012 wegen eines Insulinoms Operiert in der Uni Freiburg. Bei mir war es akuter als bei euch da ich schon nach ein paar Stunden im Unterzucker war ohne Essen. Und den Hungertest habe ich auch nicht lang durchgehalten. Aber Auch ich rate dir wie klaus zu einem Zentrum zu gehen die sich damit besser auskennen da auch ich erst in einem Krankenhaus war bei dem nix gefunden wurde, zwar vermutet aber nicht gefunden. Erst in der Uni konnte eine PET CT gemacht werden die klar ein Insulinom zeigte. Dort war dann auch die OP und es lief echt gut alles muß ich sagen. Klar ist immernoch nicht alles wie früher aber bin echt happy jetzt und keinerlei Probleme mit Zuckerwerten etc. und ich habe sogar seid dem über 10 Kilo Gewicht verloren :-)

Wünsche euch auch alles gute :-)

gruß Thorsten

Carmencita
Beiträge: 1
Registriert: 13. September 2016, 09:50

Re: Insulinom

Beitrag von Carmencita » 13. September 2016, 09:56

Hallo zusammen,
bei mir gibt es einen Verdacht auf so ein Insolino. Habe seid meinem 12 Lebensjahr immer wieder Unterzuckerungen und bei dem letzten Glukosetest bekam ich wieder eine Unterzuckerung. der C-Peptid Wert war recht hoch und der Zuckerwert bei 135.
Tja ich soll in die Klinik und den Zuckertest machen, aber davor habe ich angst. Bin sehr schmerzempfindlich und überhaupt mag ich keine Fremdkörper in mir haben. Wie läuft denn so ein Hungertest ab? Und muß man den wirklich machen? Immerhin lebe ich mit der Unterzuckerung schon viele, viele Jahre und habe immer Traubenzucker bei mir. Tja und ich wiege mittlerweile 15 Kilo mehr.

Antworten