An alle Pankreaszysten:

(zystische Pankreastumore und neuroendokrine Tumore des Magen-Darm-Traktes und der Bauchspeicheldrüse)

Mit diesem Diskussionsforum, das wir hier als weitere Säule des AdP- Forums zur Verfügung stellen, geben wir Ihnen die Gelegenheit, sich über Seltene Tumore an der Bauchspeicheldrüse untereinander und/oder im Bedarfsfall auch mit Herrn Prof. Dr. Marco Siech (marco.siech@ostalb-klinikum.de) auszutauschen. Beiträge, die keinen Bezug zu dieser besonderen Thematik haben, müssen wir leider ohne weitere Ankündigung entfernen bzw. verschieben.
Antworten
Chuli
Beiträge: 40
Registriert: 29. Mai 2020, 01:55

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von Chuli » 4. März 2021, 15:42

Hallo zusammen,

ein Update von mir: Ich habe nun meinen Befund aus Bochum vom MRCP Ende Februar. Die Zysten sind unverändert, also weiterhin keine Anzeichen für etwas bösartiges und weiterhin DD: IPMN Seitenast. Hauptgang auf jeden Fall ausgeschlossen, aber sonst ist man nachwievor nicht 100% sicher, ob es nicht auch eine andere Zyste sein könnte.

Die Größe ist minimal größer als zuletzt im UKD gemessen, aber Prof. Uhl meinte, dass kann auch an unterschiedlichen Messungen liegen und zeigte mir dann auch am Bildschirm, wie es je nach Messansatz so oder ao groß sein kann. Das Problem hatten einige von euch ja auch schon. Auf jeden Fall aus seiner Sicht kein signifikantes Wachstum. Das Konglomerat aus den beiden Zysten ist ca. 1,5 x 1,1 cm. Da muss ich echt hoffen, dass sie nicht weiterwachsen...
Vorm Thema vorschnelle OP hat er auch gewarnt und die Risiken und Schwierigkeiten ausgeführt. Allerdings machte es mir den Anschein, dass es auch von der familiären Krebshistorie (Eierstock-, Brust-, Darm-, BSDK) abhängt, wie die Empfehlung ggf. ist.
Aus seiner Sicht konkret keine Gefahr im Verzug und nächste Kontrolle bei ihm in einem Jahr.
Ich werde aber dennoch die nächste Kontrolle im UKD im April noch wahrnehmen - dann ist 1 Jahr seit Entdeckung rum :(.

Weil wir es neulich von der Qualität der MRT Geräte hatten - in Bochum haben sie übrigens einen Siemens Magnetom Aera.

Liebe Grüße
Chuli

Chuli
Beiträge: 40
Registriert: 29. Mai 2020, 01:55

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von Chuli » 4. März 2021, 15:48

Was ich übrigens beim Befund aus Bochum gut finde - die haben sich die Mühe gemacht ihre Ergebnisse zu allen mitgebrachten Vorbefunden einzuordnen.

Lonka
Beiträge: 80
Registriert: 16. Juni 2020, 21:00
Wohnort: Berlin

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von Lonka » 5. März 2021, 21:00

Liebe @Chuli, Danke für deine Infos..ich lese hier fleissig jede Eintragung zum Thema Zysten.
Ich werde auch nach meinem MRT im Juli nach Bochum fahren....das wäre dann meine Drittmeinung.

Andi
Beiträge: 661
Registriert: 15. Februar 2011, 20:42

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von Andi » 6. März 2021, 22:55

Hallo Chuli,
Kannst du mir evtl. schreiben, wieviel Tesla das neue MRT Gerät in Bochum hat?
Danke
Lg Andi

thphilipp
Beiträge: 1173
Registriert: 2. November 2010, 07:17

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von thphilipp » 7. März 2021, 14:38

Das Gerät hat normale 3 Tesla und ist ein Magnetom! Es hat eine größere Öffnung als das Gerät davor. ca. 75 cm Öffnung und somit ist die
Enge, bzw. das Engegefühl erträglicher! In diesem lag ich nun 4 Male!

Andi
Beiträge: 661
Registriert: 15. Februar 2011, 20:42

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von Andi » 8. März 2021, 17:36

Hallo Thphilipp,
danke für die Info, dachte es geht noch höher als 3 Tesla, bisher war ich immer in 1,5 Tesla Geräten, die scheinbar veraltet sind und keine so gute Bildgebung ermöglichen.
Werde in Zukunft darauf achten, vernünftige Geräte zu bekommen.

Lg Andi

thphilipp
Beiträge: 1173
Registriert: 2. November 2010, 07:17

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von thphilipp » 8. März 2021, 20:50

Hi Andi,

Es gibt noch stärkere Geräte. Diese werden aber häufiger für andere Organe eingesetzt.

Die Auflösung der 3 Tesla Geräte ist schon echt besser als die 1,5T. Auch ist die Untersuchungsdauer dadurch etwas geringer, was ja auch nicht unangenehm ist. Für mich ist diese grössere Öffnung mittlerweile auch sehr wichtig geworden um ruhig alle Atemkommandos mitmachen zu können.

Nick056
Beiträge: 10
Registriert: 28. Oktober 2020, 19:26

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von Nick056 » 12. März 2021, 12:21

Hallo zusammen,

vielen Dank für alle Infos. Es scheint, dass das Bochumer MRT-Gerät einige Vorteile hat, im Vergleich z. B. zu dem in der Charite (wiviele Tesla man dort fat, nicht bekannt).

Wie kann ich einen Termin zu MRCP im Pankreaszentrum Bochum machen, bevor ich mich beim Prof. Uhl vorstelle? Die Idee ist, dass ich beim Gespräch bereits den Befund aus seinem Gerät habe (also nur 2 mal nach Bochum fahren, nicht 3 mal). Geht die Untersuchung einfach mit einer Hausarzt-Überweisung, oder soll vom Prof. verordnet werden?

Danke und liebe Grüsse
Nick056

franky1900
Beiträge: 59
Registriert: 21. März 2017, 15:56

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von franky1900 » 12. März 2021, 12:55

Also ich war ebenfalls schon dort. Ich brauchte eine Überweisung zur Chirurgie. Vorher Termin in der chirurgischen Sprechstunde machen und alles erklären. Dann kann man dort auch ambulant diese Untersuchungen machen lassen .

Lonka
Beiträge: 80
Registriert: 16. Juni 2020, 21:00
Wohnort: Berlin

Re: An alle Pankreaszysten:

Beitrag von Lonka » 13. März 2021, 18:06

Weiß denn Einer von Euch wie die Methodik bei MRT Geräten in der Charite Virchow ist???? Auf meinem MRT Befund vom Dezember steht das nicht drauf.Das MRT vom letzten Juni bei einem niedergelassenen Radiologen beschreibt ein 1,5 Tesla Gerät.
Zuletzt geändert von Lonka am 13. März 2021, 18:24, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten