Kann Ernaehrung heilen?

Dieser Bereich ist für Beiträge reserviert, deren Thematik nicht unmittelbar mit der Bauchspeicheldrüse im Zusammenhang stehen muss. Oft spielen aber andere Faktoren in diese Erkrankung hinein, über die hier frei diskutiert werden kann.
Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 553
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Re: Kann Ernaehrung heilen?

Beitrag von Cerberus » 6. April 2017, 19:03

Hallo!

Guck doch mal, ob Du in dem Bereich was findest:

viewforum.php?f=14

Es gibt User, die nach einigen Tagen wieder okay sind (sagen sie) und andere, die ewig Probleme haben.

Meine OP ist länger als ein Jahr her u. die Verdauung immer noch eine Katastrophe.

:cry:
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

lalilu82
Beiträge: 1
Registriert: 3. August 2017, 17:45

Re: Kann Ernaehrung heilen?

Beitrag von lalilu82 » 3. August 2017, 18:03

Natürlich kann Ernährung heilen. So wie meine Vorredner es bereits beschrieben haben. Viele Menschen glauben sie leiden "zufällig" an einer Erkrankung. Doch den ersten Schritt in Richtung Gesundheit oder halt auch Krankheit, macht man mit der Ernährung. Das Sprichwort "Du bist was du isst" trägt sehr viel Wahrheit in sich. Wenn man sich vorstellt das jede Zelle in deinem Körper sich mit dem Erneuert, was du deinem Körper zuführst, dann klingt das doch alles ganz logisch. Natürlich gibt es noch viele andere Einflüsse wie beispielsweise Umweltfaktoren oder der allgemeine Lebensstil. Doch die Ernährung machen 80% aus. Die beste Art sich zu durch die Ernährung zu heilen ist, so wie ich finde, eine natürliche Darmsanierung. Dabei nimmt man Nahrungsmittel zu sich welche den Körper reinigen, angesammelte Toxine ausleiten und den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora einleiten indem Probiotika zugeführt werden. Ihr könnt euch hier ein genaues Bild davon machen wie so eine Darmsanierung funktioniert und was dafür gemacht werden muss.
Eine Grundregel für den Anfang (für jemanden der seine Ernährung zum guten umstellen möchte) ist den raffinierten Kristallzucker komplett vom Ernährungsplan zu streichen. Genau so wie Auszugsmehl in Form von Brot und Nudeln. Wer das tut, geht schon einen riesen Schritt in Richtung Gesundheit.

Viele Grüße

veritas
Beiträge: 165
Registriert: 29. Juli 2016, 09:58

Re: Kann Ernaehrung heilen?

Beitrag von veritas » 3. August 2017, 20:15

Das wär nicht so gut, wenn ich deine Grundregeln befolgen würde - Brot und Nudeln sind so ziemlich das Einzige, was ich während eines Schubs überhaupt essen kann :D

angel29280
Beiträge: 484
Registriert: 27. Januar 2016, 12:47

Re: Kann Ernaehrung heilen?

Beitrag von angel29280 » 4. August 2017, 11:52

:hallo: Wuhu,

kommt wirklich auf die individuelle Verträglichkeit jeden Einzelnen an und auch auf jede Erkrankung, die man mit sich trägt...wie Veritas schreibt...nicht jeder kann "Gesund" essen, ging mir anfangs auch so. Man sollte vielleicht noch dazu sagen, dass man langsam die Ernährung und Stück für Stück umstellen sollte sowie je noch vorhandenen Intoleranzen und Allergien. Ballaststoffe auch ganz langsam steigern, wenn man es vorher nicht gewohnt war. Sonst kann es einen wirklich schlechter gehen, wenn man alles versucht auf einmal umzustellen. Ich kann z.B. immer noch kein rohes Gemüse essen, nur in Smoothies, Ballaststoffreich ernähre ich mich mittlerweile trotzdem viel und ohne Probleme. Bis hierher wo ich jetzt steh, hat es allerdings über 1 Jahr gedauert.

Ich kann mir trotzdem nicht ganz vorstellen, dass die Ernährung über 80% ausmacht...lalilu. Dafür gibt es viel zu viel Kranke, die sich trotzdem gesund und bewusst ernähren. Ich denke nach wie vor, das es das Gesamtbild ist aus Ernährung, Genen, Umweltgifte etc. Umgekehrt gibt es ja auch Menschen, die sich schlecht ernähren, rauchen etc und trotzdem keine offensichtlichen Probleme haben bis ins hohe Alter, was zugegeben heutzutage eher die Ausnahme ist.

Es wird allerdings immer schwieriger sich gesund zu halten bzw. erst recht wieder gesund zu werden, selbst wenn man auf Ernährung achtet, sich alles bewusst macht und schädliche Stoffe versucht zu meiden. Allein der Umstand, dass Obst und Gemüse immer nährstoffarmer wird/ist durch ausgelaugte Böden und Umweltgifte man nicht alle meiden kann sowie man durch die Gene schon Einiges an Fehler mitkriegt, da die vorherige Generation auch schon anfälliger war und es mit zukünftigen Generationen vermutlich nicht besser wird....auch das die Forschung zwar weiter Fortschritte macht in vielen Bereichen, aber eben auch viel Eingriff in die Natur und Umwelt gemacht wird...das alles kann nicht gut gehen auf Dauer. Menschen sind zwar anpassungsfähig, aber es wird immer auch genug Verlierer geben, dass ist natürliche Selektion leider.

Mein Fazit daher...allein oder überwiegend die Ernährung kann es heutzutage zumindest nicht kitten, auch wenn eine gesunde Ernährung wichtig ist und vieles schon verbessern kann, gehören andere Dinge mit dazu.
Liebe Grüsse eure Angel

Antworten