Ärger mit Kostenerstattung Glukosemeßsystem

Dieser Bereich ist für Beiträge reserviert, deren Thematik nicht unmittelbar mit der Bauchspeicheldrüse im Zusammenhang stehen muss. Oft spielen aber andere Faktoren in diese Erkrankung hinein, über die hier frei diskutiert werden kann.
Antworten
Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 577
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Ärger mit Kostenerstattung Glukosemeßsystem

Beitrag von Cerberus » 19. März 2017, 11:52

Hallo zusammen,

seit dem Quartal IV/2016 habe ich ja so ein CGM. Das überwacht (Sensor am Körper) permanent den Blutzucker u. soll in meinem Fall als "Warnmelder" künftige Bewußtlosigkeiten durch eine Hypo vermeiden helfen.
Aber das Technische ist jetzt nicht so das Problem. Obwohl es da auch so manche Beanstandung gibt.....

Gestern bekam ich ein Mahnschreiben ("Zahlungserinnerung") des CGM-Herstellers mit der Aufforderung, innerhalb der nächsten Tage die Rechnung für eine Lieferung im Januar zu begleichen.
Bevor die Nutzung des CGM in 2016 überhaupt erst beginnen konnte, mußte im Vorfeld ein umfangreicher Beantragungsprozeß erledigt werden. Dazu gehörte u.a. ein ärztliches Gutachten, der Blutwertverlauf der letzten Monate, in meinem Fall Unterlagen über Notarzteinsatz, das Antragsschreiben selbst usw. usf.

Also das wurde erledigt u. ich bekam eine vorläufige Bewilligung der KK für ein Quartal, eben IV/2016. Im Quartal I/2017 war nun ein Folgerezept für CGM-Zubehör fällig. Das gab mir der Diabetologe, ich schickte es zur Herstellerfirma (ist üblich) u. nach zwei bis drei Wochen kam die Lieferung.

Somit ging ich denn davon aus, daß auch die Kostenübernahme geklärt sei. Schließlich wurde ein ordentliches Kassenrezept eingereicht u. diese Firma versandte nach Prüfung das Zubehör.
Laut dem maschinell erstellten Schrieb jetzt sieht es aber so aus, als ob gar kein Geld für die Januarlieferung bei denen eingegangen ist!

Einerseits ist dieses Mahnschreiben seltsam, weil z.B. für Rückfragen eine Mailadresse (!) angegeben wird. Es taucht an keiner Stelle ein Name auf. In einer Spalte, in der der Kostenträger eingetragen wird, steht nichts u. auch unter dem Satz "Bitte überweisen Sie den Betrag auf das Konto:" ist nur freies Feld!

- Vielleicht ist nun meine Krankenkasse der Ansicht, ich bräuchte das CGM nicht mehr. (Glaube ich nicht.)
- Vielleicht gab es eine Verzögerung bei der Zahlung. Sowas gibt es öfters.
- Gerade solche maschinell erstellten Schreiben ohne Unterschrift gehen einfach, vom System gesteuert, raus zum Empfänger..........

Tja, ich werde mich wohl mit meiner KK und ggf. auch noch mit dem Hersteller in Verbindung setzen.

Was würdet Ihr machen?
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 577
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Re: Ärger mit Kostenerstattung Glukosemeßsystem

Beitrag von Cerberus » 21. März 2017, 13:02


Tja, ich werde mich wohl mit meiner KK und ggf. auch noch mit dem Hersteller in Verbindung setzen
Noch nichts gehört von denen.

:x
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

franky1900
Beiträge: 15
Registriert: 21. März 2017, 15:56

Re: Ärger mit Kostenerstattung Glukosemeßsystem

Beitrag von franky1900 » 21. März 2017, 16:24

Gibt es was neues von denen? Würde mich echt interessieren!

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 577
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Re: Ärger mit Kostenerstattung Glukosemeßsystem

Beitrag von Cerberus » 22. März 2017, 12:57

Die haben das doch erst vorgestern zur Bearbeitung bekommen.
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

Antworten