Methadon bei Chemotherapie

an der Bauchspeicheldrüse erkrankten Menschen. Was bedeutet eine Pankreas- / Bauchspeicheldrüsenerkrankung für das Umfeld der Patienten?
Hier können sich Angehörige und Freunde von Pankreas- / Bauchspeicheldrüsenpatienten austauschen
und haben die Möglichkeit über andere Angehörige / Freunde Rat und Hilfe zu finden.
Kristina53
Beiträge: 7
Registriert: 25. Juli 2017, 08:56

Re: Methadon bei Chemotherapie

Beitrag von Kristina53 » 7. August 2017, 12:00

Ich habe auch die Berichte gesehen.
Natürlich ist es kein Wundermittel, aber ein Versuch allemal.

lG
Kristina

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 577
Registriert: 28. Juli 2016, 09:04

Re: Methadon bei Chemotherapie

Beitrag von Cerberus » 9. August 2017, 20:32

Klar, mit unseren Erkrankungen greift man nach jedem Strohhalm. :)
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 577
Registriert: 28. Juli 2016, 09:04

Re: Methadon bei Chemotherapie

Beitrag von Cerberus » 5. Oktober 2017, 12:57

Zwei Tage war ich wegen starker Schmerzen im Oberbauch in der Klinik. Dort wurde u.a. auch ein CT veranlaßt. Ergebnis soll eine Lebermetastase sein.

Sch*****! :roll:

Heute ist dort in der Klinik die sog. Tumorkonferenz u. morgen vormittag habe ich einen Gesprächstermin.
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

angel29280
Beiträge: 736
Registriert: 27. Januar 2016, 12:47

Re: Methadon bei Chemotherapie

Beitrag von angel29280 » 5. Oktober 2017, 14:02

Wuhu Cerberus,

das sind wirklich keine guten Nachrichten. Also war der Fleck auf der Leber, wo du mal berichtet hast, doch eine Metastase? Oder ist das jetzt ein anderer Bereich?

Halte die Ohren steif!
Liebe Grüsse eure Angel

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 577
Registriert: 28. Juli 2016, 09:04

Re: Methadon bei Chemotherapie

Beitrag von Cerberus » 6. Oktober 2017, 18:54

Heute erfuhr ich, daß es leider mehrere Metastasen gibt, hauptsächlich Leber u. Lunge. Scheinbar will man doch noch mal eine Chemo probieren. Genau die, von der der TE hier schrieb.
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

angel29280
Beiträge: 736
Registriert: 27. Januar 2016, 12:47

Re: Methadon bei Chemotherapie

Beitrag von angel29280 » 6. Oktober 2017, 20:07

Wuhu Cerberus,

Das sind traurige Nachrichten. :cry: Meinst du mit dem Folfirinox wird die Chemo bei dir dann gemacht, wie es im andren Thread hieß oder was meinst du mit "Genau die, von der der TE hier schrieb."? Steh etwas auf dem Schlauch. :denk:
Vielleicht wäre dann das hier beschriebene Methadon auch was für dich.
Liebe Grüsse eure Angel

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 577
Registriert: 28. Juli 2016, 09:04

Re: Methadon bei Chemotherapie

Beitrag von Cerberus » 7. Oktober 2017, 20:07

Sorry, ich habe am 11. erst das Gespräch. Mir geht es zu schlecht jetzt.
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

canrun
Beiträge: 5
Registriert: 17. Juli 2017, 16:36

Re: Methadon bei Chemotherapie

Beitrag von canrun » 15. November 2018, 19:28

Hallo,

meine Mutter hat vor ca. 10 Tagen begonnen Methadon zu nehmen. Trotz der zahlreichen Widerstände seitens Oberärzten/Onkologen und Hausärzten haben wir uns dafür entschieden und Recht behalten. Ohne ging es ihr dermaßen schlecht, dass sie 4 Monate im Bett lag und sich kaum bewegt hat. Seitdem sie das Methadon nimmt geht es super! Mental wie auch körperlich aktiv geworden. Bei Fragen, stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Antworten