Seite 1 von 1

Erfahrungsaustausch für Angehörige ....

Verfasst: 22. Mai 2016, 23:37
von tommy_yildiz
Hallo leute. Mein vater hat leider am 9.5.2015 die diagnose "pabkreaskarzinom erhalten". Wir wissen bisher dass die leber stark von metastasen betroffen ist, die lunge auch zum teil. Glück im unglück ist, dass die leber noch ihre funktion bringt. Die biopsie wurde jetzt ein 2.mal.durchgeführt. bei der 1sten wurde das entnommene teil leider zu 95% von den schlechten zellen des krebs angesiedelt, daher war eine 2.biopsie nötig. Da warten wir jetzt auf die deatilierte diagnose. Bisher hat uns der onkolloge für meinen vater seines verdachts nach eine chemo zugesprochen, begleitend von abraxane + gemsatabine....! der onkologe macht einen sehr kompetenten und reifen eindruck, welcher nicht nur als mediziner sondern auch als mensch in unserem interesse handelt.
Zudem Wir haben von einem sehr guten naturheiler aus serbien planzliche heilungs- & behandlungsmittel einfliegen lassen, welche wir wir nach des resultats (der 1.chemo) meinen vater verabreichen wollen.. im namen meiner familie und meines vaters bitte euch herzlichst um HILFE, feedbacks, inputs... was auch immer.. betroffene oder dessen familienangehörige wissen bestimmt wie sich das anfühlt, daher bitte ich euch nochmals um Hilfe... meine email: tommy_yildiz@yahoo.de
Facebook: temateos yildiz

Selbstverständlich begrüsse ich auch ein telefongespräch oder sogar ein treffen.. dafür bitte ein rasches mail schreiben...

Danke danke danke, lg temateos (tommy)