Hyperthermie

an der Bauchspeicheldrüse erkrankten Menschen. Was bedeutet eine Pankreas- / Bauchspeicheldrüsenerkrankung für das Umfeld der Patienten?
Hier können sich Angehörige und Freunde von Pankreas- / Bauchspeicheldrüsenpatienten austauschen
und haben die Möglichkeit über andere Angehörige / Freunde Rat und Hilfe zu finden.
Antworten
Teddie
Beiträge: 2
Registriert: 21. Mai 2017, 09:10

Hyperthermie

Beitrag von Teddie » 21. Mai 2017, 09:36

Guten Tag,

dieses Forum fand ich nun Gott sei Dank, dann steht man nicht so alleine da.

Ich bin auf der Suche nach weiteren Informationen nachdem mein Mann 2 x erfolglos operiert wurde und man bei der letzten OP Bauchfellkarzionose im Unterbauch feststellte, bei der ersten OP war die Bauchfellkarzinose an anderer Stelle.

Wir kämpfen seit Ende Oktober mit dieser Krankheit. Nach der 1. OP, die gleich 3 Tage nach der Diagnose stattfand, bekam er 7 x Folfirinox. Letzte Woche fand nun die 2. erfolglose OP in Heidelberg statt. Nun wird eine andere Chemo verabreicht werden, die hystologischen Ergebnisse müssen noch abgewartet werden.

Beim Informieren im Internet stieß ich nun auf die Hyperthermie. Hat jemand von Ihnen damit Erfahrung? Ist es so, dass die Chemo besser aufgenommen wird und eventuell auch die Karzinose und das Bauchspeicheldrüsenkarzinom angesprochen wird?

Ich würde mich sehr über Erfahrungen diesbezüglich freuen und auch über die Mitteilung welche anderen Chemotherapien nach Folfirinox verabreicht wurden und ob diese erfolgreich waren.

Besten Dank.

Angela
Beiträge: 78
Registriert: 26. Oktober 2016, 12:39

Re: Hyperthermie

Beitrag von Angela » 21. Mai 2017, 12:35

Hallo,
ich weiß nicht ob das weiterhilft:
Ich war vor ein paar Jahren in der Klinik Bad Liebenzell. Dort wurde sehr viel mit Hyperthermie behandelt. Auch Krebspatienten waren dort, die gleichzeitig eine Chemo bekamen. Es konnte auch punktuell die Hyperthermie angewandt werden (war ein anderes Gerät, welches auf das Krankheitsgebiet aufgesetzt wurde).
Vielleicht mal dort anrufen und nachfragen, ob das was für Ihren Mann wäre.
Falls Sie die Klinik nicht finden, könnte ich die Telefonnummer raussuchen.
Alles Gute
Angela

Teddie
Beiträge: 2
Registriert: 21. Mai 2017, 09:10

Re: Hyperthermie

Beitrag von Teddie » 13. Juli 2017, 09:03

Liebe Angela,

ich möchte mich für den Tip bzgl. der Paracelsus Klinik bedanken. Wir sind jetzt dort und sehr zufrieden. Mein Mann fühlt sich sehr wohl, da es endlich mal anders ist als in den üblichen Krankenhäusern. Heute bekommt er um ersten Mal Hyperthermie. Vielen Dank!

Gruss
Irene

Angela
Beiträge: 78
Registriert: 26. Oktober 2016, 12:39

Re: Hyperthermie

Beitrag von Angela » 13. Juli 2017, 09:54

Hallo Irene,

da bin ich aber richtig froh, dass es der richtige Tipp war. Ich habe mich auch im zwischenmenschlichen Bereich dort sehr wohlgefühlt. Beim Ade-Sagen hatte mich sogar eine Krankenschwester in den Arm genommen und mir alles Gute gewünscht! Wo gibt es so viel Menschlichkeit noch?!
Auch das Essen war super! Die kochen selber mit Kräutern, die in deren eigenen Garten wachsen. Ein Gedicht war die Salatsoße.
Ich bin eigentlich damals per Zufall in der Klink gelandet. Wir waren Pilze sammeln und ich musste auf Toilette. Da war das KH in der Nähe, ich rein, und dann war ich erst mal so baff von der ganzen Ausstrahlung, dass ich nur dagestanden bin. Allein diese Ruhe, die man förmlich spüren konnte, war beeindruckend!
Die Hyperthermie ist nicht einfach. Und wie bereits geschrieben, falls es dem ganzen Körper zu viel wird, sie haben auch noch das punktuelle Gerät. Dieses hatte ich dann gewählt.
Im Eingangsbereich liegt ein großes Gästebuch, wo ich auch reingeschaut hatte. Die Geschichten darin spiegeln genau das ganze Krankenhaus wieder.....
Ich wünsche Ihrem Mann alles, alles Gute. Und falls Sie als Begleitperson auch dabei sind, genießen Sie diese Ruhe, die enorm Kraft geben kann.
Vielleicht mögen Sie ja mal wieder schreiben, ich würde mich freuen. Kann auch gerne eine private Email sein.
Liebe Grüße
Angela

philippdresden86
Beiträge: 1
Registriert: 19. Juli 2017, 19:16

Re: Hyperthermie

Beitrag von philippdresden86 » 19. Juli 2017, 19:49

Hallo Zusammen,

ich habe mit Hyperthermie in Verbindung mit insulinpotenzierter Chemotherapie sehr gute Erfahungen gemacht. Ende 2014 bekam ich die Diagnose Pankreas CA mit Lebermetastasen. (Ca19-9 bei über 800)
Der Tumor hat sich konplett zurück entwickelt bzw. ist abgestorben. Aktuell habe ich leider einen Lokalrezidiv an dem Rest meiner BSD, weshalb ich ab nächster Woche wieder in Therapie bin. Ich vertraue wieder auf die Hyperthermie und bin positiv gestimmt.

VG & alles Gute
#fuckcancer

Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 553
Registriert: 28. Juli 2016, 08:04

Re: Hyperthermie

Beitrag von Cerberus » 22. Juli 2017, 09:56

philippdresden86 hat geschrieben:
19. Juli 2017, 19:49
Aktuell habe ich leider einen Lokalrezidiv an dem Rest meiner BSD, weshalb ich ab nächster Woche wieder in Therapie bin.
Dazu alles Gute u. "Däumchendrück"!

:daumenh:
Aus einem verzagten Arsch kommt nie ein fröhlicher Furz. (Martin Luther) :mrgreen:

Antworten