Papa an BSDK erkrankt, bitte um Rat!

an der Bauchspeicheldrüse erkrankten Menschen. Was bedeutet eine Pankreas- / Bauchspeicheldrüsenerkrankung für das Umfeld der Patienten?
Hier können sich Angehörige und Freunde von Pankreas- / Bauchspeicheldrüsenpatienten austauschen
und haben die Möglichkeit über andere Angehörige / Freunde Rat und Hilfe zu finden.
Astrid1971
Beiträge: 25
Registriert: 23. Januar 2019, 15:16

Re: Papa an BSDK erkrankt, bitte um Rat!

Beitrag von Astrid1971 » 28. Mai 2019, 11:46

Hallo Fipsfedelus,

wie geht es dir inzwischen? wie waren die nachfolgenden Unteruchungen? Bei meinem Mann wurde die Chemo nach 6 x beendet und das erste CT war o.k. befindet sich im Moment auf Reha und hoffen halt das es bergauf geht.
LG Astrid

Astrid1971
Beiträge: 25
Registriert: 23. Januar 2019, 15:16

Re: Papa an BSDK erkrankt, bitte um Rat!

Beitrag von Astrid1971 » 17. Juni 2019, 16:06

Astrid1971 hat geschrieben:
28. Januar 2019, 12:25
Hallo Fipsfedileus,

das mach sooo Mut, bei uns beginnt heute die Chemo aber nach 3 Jahren wie bei Dir das find ich super uns entspricht nicht der Statistik, hast du sonst noch irgendwas das du uns empfehlen kannst, zusätzlich zur Chemo auf Naturheilbasis?
vlg

Hallo Fipsfedileus,

wie geht es dir inzwischen? immer noch alles gut hoffe ich?! Wir haben auch das erste halbe Jahr geschafft.

Fipsfidelius
Beiträge: 14
Registriert: 1. November 2015, 19:17
Wohnort: Kranenburg

Re: Papa an BSDK erkrankt, bitte um Rat!

Beitrag von Fipsfidelius » 24. Juni 2019, 13:08

Hallo Astrid,

entschuldige die späte Antwort, aber ich bin nicht so oft in diesem Forum. Für Patienten mit Pankreaskrebs finde ich es oft eher frustrierend hier. Aber ich darf dier sagen, dass es mir wirklich gut geht. Der letzte Nachsorgebericht Anfang Juni 2019 lautete den auch "kein Hinweis auf ein Rezidiv oder auf Metastasen, Tumormarker im Normbereich". Übrigens habe ich außer der Chemo (Gemcitabine über 6 Monate) keine weitere Behandlung erhalten. Ich kann alles essen und nehme als einziges Medikament Pankreatan (wie Creon) zum Essen. Natürlich habe ich die Hosen noch immer getrichen voll, wenn ich zur Nachsore (vierteljährig) muss und möglicherweise mal wieder ein Lymphknoten vergrößert ist. Aber bislang war alles gut.

Ich wünsche Euch alles Gute und habt nicht nur den Blick auf diesen Scheiß-Pankreaskrebs (ich weiß, dass sagt sich so leicht), aber es gibt hier im Forum einige (wenn auch zu wenige), die es geschafft haben oder doch die Statistik deutlich überschritten haben. Und sterben müssen wir irgendwann doch. Mich hat zwischenzeitlich der Prostatakrebs gekrallt, doch auch den habe ich geknackt.

Gruß Thomas

Astrid1971
Beiträge: 25
Registriert: 23. Januar 2019, 15:16

Re: Papa an BSDK erkrankt, bitte um Rat!

Beitrag von Astrid1971 » 1. Juli 2019, 15:18

Hallo Fipsfidelus /Thomas

das freut mich wow über 3 Jahre, einfach sehr gut!! ich bin auch nicht so oft hier weil wie du schon sagst manchmal sehr frustrierend auch als nicht Betroffener. Wir haben ja erst 6 Monate, aber für die OP seltsamerweise top fit geht wieder arbeiten machte nur 6x Chemo also (3 Monate) ißt alles wie früher (natürlich mit Kreon), lebt auch wie früher als hätte es diesen Krebs nicht gegeben, nächste Untersuchung im August. Ich freue mich für dich auch wenn das ander nun auch noch dazu gekommen ist, aber siehst du auch das hast du geschafft, ich bekomme hier leider keine Benachrichtigung wenn mir jemand antwortet das war jetzt mehr oder weniger zufall habe durchgescrollt. Würde mich freuen ab und an zu hören wie es dir geht, denn deine Geschichte macht mir echt Mut. Viel Glück weiterhin.

Astrid1971
Beiträge: 25
Registriert: 23. Januar 2019, 15:16

Re: Papa an BSDK erkrankt, bitte um Rat!

Beitrag von Astrid1971 » 1. Juli 2019, 15:44

ach eins hab ich noch vergessen, mein Mann hat ab und an richtige Bauchschmerzen, von einen Tag auf den anderen und dann aber wieder Tage nichts...wir hoffen mal das dies alles mit der großen OP zusammen hängt.

Fipsfidelius
Beiträge: 14
Registriert: 1. November 2015, 19:17
Wohnort: Kranenburg

Re: Papa an BSDK erkrankt, bitte um Rat!

Beitrag von Fipsfidelius » 5. Juli 2019, 12:40

Gelegentliche Magenschmerzen nach so einer OP sind normal. Bedenke, dass die Verdauungsorgane nach der Whipple-OP nicht mehr da liegen, wo sie mal waren. Es bilden sich Verwachsungen, die manchmal schmerzhaft sind. Das vergeht mit der Zeit, aber wirklich verschwinden wird es wohl nie. Man lernt, damit umzugehen. Auch bedarf es einiger Erfahrung mit dem Essen, der Menge und der Dosierung der Verdauungsenzyme. Bei mir traten Schmerzen überwiegend im Liegen auf, wenn ich mich von einer Seite auf die andere drehte. Das ist heute zienlich vorbei. Mit dem Essen klappt es meistens besser, wenn ich kleiner Mahlzeiten zu mir nehme.

Ich wünsche Euch alles Gute

Astrid1971
Beiträge: 25
Registriert: 23. Januar 2019, 15:16

Re: Papa an BSDK erkrankt, bitte um Rat!

Beitrag von Astrid1971 » 9. Juli 2019, 09:44

Vielen Dank Thomas und es würde mich freuen mal wieder etwas zu lesen... auch alles alles Gute

Mina
Beiträge: 29
Registriert: 20. Dezember 2018, 12:10

Re: Papa an BSDK erkrankt, bitte um Rat!

Beitrag von Mina » 10. Juli 2019, 14:50

Hallo zusammen..

Meine Mutter hatte die Whipple OP im Jänner gehabt (karzinom bauchspeicheldrüsenkopf) und hat vor 2 Wochen den 12. Zyklus der Chemo „Folfirinox“ überstanden. Keine Metastasen. Ein Lymphknoten war befallen.
Nun kommt morgen die CT Untersuchung. Wir sind alle schon sehr nervös..
Aber man muss immer positiv denken sonst kommt man nicht weiter..

Liebe Grüße

Astrid1971
Beiträge: 25
Registriert: 23. Januar 2019, 15:16

Re: Papa an BSDK erkrankt, bitte um Rat!

Beitrag von Astrid1971 » 29. Juli 2019, 15:43

Hallo Mina,

oh dann hoffe ich dass das CT gut ausgefallen ist, mein Mann hatte die OP im Dezember 18, ein Lymphknoten war beballen, er hat nur 6x Chemo gemacht, inzwichen haben wir die zweite Nachuntersuchung hinter uns, immer noch alles in Ordnung.
Alles Gute für euch.
LG Astrid

Mina
Beiträge: 29
Registriert: 20. Dezember 2018, 12:10

Re: Papa an BSDK erkrankt, bitte um Rat!

Beitrag von Mina » 2. August 2019, 09:56

Super das freut mich für euch 😊
Bei der ersten Untersuchung war bei uns auch alles in Ordnung.
Wünsche euch alles Gute.

Antworten